10/03/2016

22 MW aleo Module für Solarpark auf den Philippinen / Studie attestiert "Bankability"

Die aleo solar GmbH hat rund 76.000 Hochleistungsmodule für den Solarpark Sepalco auf den Philippinen geliefert. In dem Photovoltaik-Großprojekt auf der zentralphilippinischen Insel Leyte wurden 22 MW monokristalline aleo Module installiert. Der Solarpark ist einer der weltweit größten, bei dem Module mit CELCO-Technologie zum Einsatz kommen und wird im März 2016 ans Netz gehen.

Das Sepalco-Projekt nahe der Stadt Palo hat eine Gesamtleistung von 50 MW und wurde von SAS Sunrise errichtet, einer Tochter von Sino-American Silicon Products Inc. (SAS). Neben dem in Prenzlau (Brandenburg [Deutschland]) produzierenden Hersteller aleo solar hat die SAS-Tochter Sunrise Global Solar Energy die Module für den Park in Palo geliefert. Mit dem philippinischen Energieministerium wurde ein Energie-Liefervertrag abgeschlossen, der dem Betreiber eine Einspeisevergütung über zwanzig Jahre sichert. Beim Projekt Sepalco wird mit einem Ertrag von rund 71 Gigawattstunden pro Jahr gerechnet.

Durch den verstärkten Ausbau der Photovoltaik verringern die Philippinen derzeit ihre große Abhängigkeit von Brennstoffimporten. SAS Sunrise sieht Sepalco als Startschuss, um mit Solarparks vorrangig in Asien, Afrika und Lateinamerika die Erzeugungskosten von Solarstrom weiter zu senken. Auf den oft von Taifunen betroffenen Philippinen sind die robusten aleo-Module besonders geeignet: Der 50 Millimeter starke Rahmen ist äußerst verwindungssteif. Mit einer Belastbarkeit von 5400 Pascal halten die Premium-Module mehr als 500 Kilogramm stand.

Das überwiegend kreditfinanzierte Sepalco-Projekt zeigt, dass die hocheffizienten aleo Module auch bei Großprojekten wettbewerbsfähig sind. „Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Garantien der aleo Module bieten den Finanzierungspartnern ein hohes Maß an Sicherheit“, sagt William Chen, Chief Sales Officer von aleo solar. Die Bankability der aleo Module bestätigt auch eine aktuelle Studie von SgurrEnergy: Nach einer detaillierten Inspektion sehen die Prüfer die hochautomatisierte Produktion von aleo solar bei zentralen Prozessschritten als marktführend an. Beim Tabben und Stringen der Qualitätszellen sowie bei den umfassenden In-line-Kontrollen sei aleo solar anderen Herstellern voraus. Auch die Garantiebedingungen liegen der Studie zufolge zum Teil über den Industriestandards. Laut den auf Erneuerbare Energien spezialisierten Ingenieuren von SgurrEnergy erfüllt aleo solar in der Produktion nicht nur alle relevanten Industriestandards. Vielmehr sei das gesamte Fertigungssystem als Best-practise-Beispiel für die Photovoltaik-Branche zu werten.

Source: aleo solar GmbH/aleo-solar.de