AGC Glass Europe: „Cradle- to Cradle“ Zertifizierung erfolgreich erneuert

Seit 2010 wurden sieben Produktserien von AGC Glass Europe mit dem Nachhaltigkeitszertifikat „Cradle to Cradle“ ausgezeichnet: Floatglas, magnetronbeschichtetes Glas, Glasprodukte mit glänzender Lackierung (Lacobel und Lacobel T), satinierte farbig lackierte Gläser (Matelac und Matelac T), satiniertes Floatglas (Matelux), Spiegel (Mirox) und Verbundglas. Diese Zertifizierungen wurden jetzt nach den neuen und verschärften  Anforderungen gemäß „Cradle to Cradle 3.1“ um zwei Jahre verlängert.

Mit „Cradle to Cradle“ wird die Nachhaltigkeit eines Produkts über dessen gesamten Lebenszyklus bewertet. Für die Zertifizierung muss das Produkt den strengen Anforderungen in fünf Kategorien genügen: Materialgesundheit, Kreislauffähigkeit, erneuerbare Energien, Wasserverbrauch und soziale Verantwortung.

Zertifizierung nach den Anforderungen der neuen, strengeren Version 3.1

Version 3.1 enthält einige Änderungen. Fortan werden die Zertifikate in Basic, Bronze, Silver, Gold und Platinum vergeben. In den einzelnen Kategorien wurden die vorhandenen Kriterien verschärft und um neue erweitert. AGC reagierte auf die strengeren Anforderungen: Besonders beim Floatglas wurde in erneuerbare Energien investiert. Dazu Matteo Kausch, Leiter Technische Entwicklung des Cradle to Cradle Products Innovation Institute: „Ich beglückwünsche AGC für die erneute Silberzertifizierung ihres Floatglases. Bisher hat das kein anderes Produkt mit einem vergleichbar energieintensiven Fertigungsprozess geschafft (…).“

 

Quelle: AGC Glass Europe