02.02.2015

AGC Interpane auf der BAU 2015

Neue Vielfalt

Zur BAU 2015 in München präsentierte AGC Interpane jetzt zahlreiche Highlights aus einem rundum überarbeiteten Produktprogramm: Allem voran die neue Wärmedämmglas-Produktpalette, aber auch innovative Sonnenschutzgläser, Designglas-Produkte für Interieur und Architektur, gebäudeintegrierte Photovoltaik, Heizglas und mehr.

Die wohl bedeutendste Neuerung der letzten Monate im Produktprogramm von AGC Interpane ist die neue Wärmedämmglas-Produktpalette: Das farbneutrale Warmglas „iplus top 1.1“ und die vorspannbare Variante „iplus top 1.1 T“ mit einem Ug-Wert von 1,1 W/(m²K) und „iplus advanced 1.0“ beziehungsweise die vorspannbare Variante „iplus advanced 1.0 T“, eine energieoptimierte Verglasung mit einem Ug-Wert von 1,0 W/(m²K). Für großflächige oder nach Süden ausgerichtete Verglasungen bietet AGC Interpane das Produkt „iplus Energy N“. Es verfügt über einen reduzierten g-Wert, zugleich sind Tageslichttransmission, Farbneutralität und Reflexion optimiert. Die Produktvariante „iplus Energy NT“ ist vorspannbar. Bei den Dreifachverglasungen bietet die Allianz die für Passivhäuser zertifizierten Produkte „iplus top 3“, „iplus top 3C“ und das strahlungstechnisch optimierte High-End-Produkt „iplus 3 LS“ nebst der vorspannbaren Variante „iplus 3 LST“ an. Für stets klare Sicht stehen Anti-Fog-Verglasungen mit pyrolytischer Beschichtung zur Verfügung, die der Kondensat-Bildung auf der Außenscheibe entgegenwirkt: Für hohe Wärmedämmung steht die Variante „iplus AF top“, für effektiven Sonnenschutz die Variante „iplus AF Energy N“.

Neues beim Sonnenschutz

Für zukunftsweisende Architektur mit optimaler Energiebilanz zeigte AGC Interpane leistungsstarke Sonnenschutzglas-Produkte: So zum Beispiel das High-End-Produkt ipasol ultraselect 62/29: Lichtdurchlässigkeit (t V) 62 Prozent, g-Wert 29 Prozent – eine für farbneutrale Sonnenschutzgläser herausragende Selektivität. Das Glas reduziert die sommerliche Kühllast und lässt zugleich ein Höchstmaß an natürlichem Tageslicht in den Raum – das spart Energie, schont die Umwelt und erweitert den kreativen Spielraum für Architekten und Fassadenbauer. Die niedrige Außenreflexion des Glases (10 Prozent) vermindert unerwünschte Spiegelungen. Das führt zu einer exzellenten farbneutralen An- und Durchsicht. Bei kühlen Außentemperaturen schützt zudem der besonders niedrige Ug-Wert von 1,0 W/(m²K) im Zweifachaufbau effektiv vor Wärmeverlusten.

„Stopray Ultra-50 on Clearvision“ verfügt über eine Dreifach-Silberbeschichtung für maximale Lichtdurchlässigkeit bei erheblich reduziertem Wärmeeintrag. Die Schicht wird auf besonders eisenarmem, hellem Floatglas aufgebracht. Der g-Wert der Verglasung liegt mit 23 Prozent besonders niedrig – das senkt die Klimatisierungskosten erheblich. Gleichzeitig sorgt die Tageslichttransmission von 49 Prozent für lichtdurchflutete Räume. Vor Heizwärmeverlusten in den kalten Monaten schützt der mit 1,0 W/(m2K) exzellente Ug-Wert. Höchste Tageslichttransmission und gleichzeitig einen besonders niedrigen Gesamtenergiedurchlassgrad bietet auch „Stopray Ultra-60“ – zudem verfügt es über eine besonders farbneutrale An- und Durchsicht, und das sogar bei spitzem Betrachtungswinkel.

Moderne und umfassende Designglas-Palette

Mit dem vorspannbaren lackierten Floatglas „Lacobel T“ präsentierte die Allianz eine aktuelle Produktvariante aus der Designglas-Palette. Besonderheit: Die beim Vorspannen eingebrannten Farben machen Lacobel T extrem widerstandsfähig gegenüber Umwelteinflüssen. Damit eignet es sich für Außenanwendungen ebenso gut wie für Innenräume. Für Glasverarbeiter ist zudem der logistische Vorteil besonders attraktiv: Lacobel T lässt sich zuschneiden und vorspannen – das erleichtert die Weiterverarbeitung und spart Zeit. Das Glas ist in 15 verschiedenen Farbtönen erhältlich. Direkt im Messestand wurden neben Lacobel T unter anderem „ipadecor“ (digital- oder siebbedruckte Verglasungen), „Oltreluce“ (Ornamentglas) und „ipachrome Design“ (chrombasiert teilbeschichtete Gläser) verbaut.

Glas mit Funktion: Heizung oder Stromproduktion gefragt?

Neben Design- und Bauglasprodukten zeigte AGC Interpane auch Verglasungen mit speziellen Zusatzfunktionen wie zum Beispiel Heizung oder für die gebäudeintegrierte Photovoltaik. „ipatherm“ ist ein Heizglas, das in Räumen ohne herkömmliche Heizung zum Einsatz kommt. Es ist mit einer hauchdünnen und transparenten Metallschicht versehen, die über einen Stromanschluss dauerhaft bis auf 60 Grad Celsius erwärmt werden kann. Diese raumsparende Heizlösung sorgt für Behaglichkeit durch gleichmäßige und allergenfreie Strahlungswärme. „SunEwat XL“ ist hingegen ein Verbundglas mit eingebetteten mono- oder polykristallinen Photovoltaik-Zellen, das bei Sonneneinstrahlung aktiv Strom produziert. Die besonders helle Außenscheibe maximiert die solare Ausbeute. Die innere Scheibe des Bauteils kann aus klarem, besonders eisenarmem, farbigem oder siebbedrucktem Glas bestehen. So erfüllen die Module sowohl in Fassaden, als auch in Brüstungen, ästhetische und funktionale Ansprüche.

Quelle: AGC Interpane/interpane.net