02/09/2014

Baustoffkonzern CNBM schließt Erwerb von AVANCIS ab: Produktion in Deutschland soll mit verbessertem Moduldesign wieder anlaufen.

Der chinesische Baustoff- und Glaskonzern CNBM (China National Building Materials Group Corporation) hat den Kauf von AVANCIS, dem deutschen Hersteller von CIGS Photovoltaik-Modulen, erfolgreich abgeschlossen. Vorbereitungen zum Wiederanlauf der Produktion in Torgau starten ab sofort.


Der in der Pressemitteilung vom 22. April 2014 angekündigte Kauf von AVANCIS durch einen der weltweit größten Baustoff- und Glaskonzerne, der CNBM-Gruppe, ist erfolgreich vollzogen. Mit dem Abschluss des Erwerbes ist der deutsche PV-Hersteller ab sofort eine hundertprozentige Konzerngesellschaft von CNBM. Er wird geleitet von Dr. Franz Karg (CEO) und Oliver Just (CFO). Das Unternehmen wird weiter unter dem Namen AVANCIS firmieren und PV-Module der Marke PowerMax® produzieren und vertreiben.

CNBM erklärte, dass die Vorbereitungen zum Wiederanlauf eines verbesserten Produktionsprozesses des 100 MW Werkes in Torgau sofort beginnen. Dazu gehören auch Neueinstellungen gemäß dem Hochfahrplan. Auch das Tech Center in Torgau sowie das Entwicklungszentrum in München werden für Forschung, Entwicklung und Kleinserienfertigung weiter betrieben. Der deutsche CIGS-Pionier konzentriert sich auf die Herstellung und kontinuierliche Verbesserung seiner PowerMax® SMART-Module für Freiflächenanlagen und insbesondere für Anwendungen im Baubereich.

Die große Mehrzahl der Mitarbeiter von AVANCIS hat den Übergang ihrer Arbeitsverhältnisse im Rahmen einer Ausgliederung an die von CNBM jetzt erworbene Gesellschaft akzeptiert. Die Produktgarantien von AVANCIS bleiben für alle Bestands- und Neukunden bestehen.


Quelle: AVANCIS GmbH/avancis.de