12/06/2014

DELO stellt warmhärtenden Klebstoff für temperatursensible Materialien vor

Warmhärtende Klebstoffe werden für viele Anwendungen genutzt, bei denen hohe Festigkeit und dauerhafte Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen gefordert sind. Um diese Eigenschaften zu erreichen, wird der Klebstoff meist bei Temperaturen zwischen 100 °C und 150 °C ausgehärtet. Für temperatursensible Bauteile hat DELO nun einen Klebstoff entwickelt, der seine volle Festigkeit bereits bei einer Aushärtungstemperatur von 60 °C erreicht.

Ein Anwendungsbereich, in dem viele temperaturempfindliche Materialien zum Einsatz kommen, ist das Optical Packaging. Dort werden Bauteile an Mini-Kameras, Aktuatoren sowie Infrarot-, Bild- oder Bewegungssensoren für Unterhaltungselektronik verklebt. Deren Mikrooptiken erhalten oft zusätzliche Beschichtungen, die eine Entspiegelungs- oder Filterfunktion übernehmen. Im Gegensatz zu den meisten Kunststofflinsen sind die Beschichtungen sehr sensibel und werden bei höheren Temperaturen beschädigt. Mit dem neuen Epoxidharzklebstoff DELOMONOPOX LT204 können nun auch diese Materialien problemlos verklebt werden.

Einfache und wirtschaftliche Verarbeitung
Der einkomponentige Klebstoff verfügt bei Raumtemperatur über eine Verarbeitungszeit von 48 Stunden. Er lässt sich mit den im Consumer Electronics-Bereich üblichen, bis zu 200 µm dünnen Dosiernadeln verwenden und so in feinsten Strukturen auftragen. Die ab 60 °C mögliche Aushärtung minimiert den thermischen Stress und führt zu einem geringeren Verzug der Bauteile sowie weniger Spannungen im Package. Darüber hinaus punktet der Klebeprozess dank seines geringeren Energieverbrauchs mit einer hohen Wirtschaftlichkeit. Mit seiner guten Haftung auf Kunststoffen wie z.B. LCP, PA und PPS, Metallen sowie FR4 ist der Klebstoff universell einsetzbar.

Quelle: DELO/delo.de