Dem Lichtstrahl auf die Sprünge geholfen

Asphärische Linsen begünstigen Präzision und Intensität der Ausleuchtung mit LED Katlichtquellen für die Stereomikroskope. Foto: SCHOTT

Asphärische Linsen begünstigen Präzision und Intensität der Ausleuchtung bei Mikroskopen

Der Technologiekonzern SCHOTT setzt im Bereich Lighting and Imaging bei der Beleuchtung für Stereomikroskope unkonventionell auf asphärische Linsen zur Wirkungsverstärkung von LED Kaltlichtquellen. Im Ergebnis freut das die Fachleute in Labors, die nun noch präziser mikroskopieren können.

„Wir prüfen ständig, ob wir nicht irgendetwas noch besser machen können. Und mit der Idee, asphärische Glaslinsen zum Optimieren von LEDs einzusetzen, fahren wir bestens bei unserem gesamten Leistungsangebot an Kaltlichtquellen“, erklärt Dr. Werner Sklarek, Innovations- und Produktmanager bei SCHOTT Lighting and Imaging.

Eine speziell auf die jeweils eingesetzten LEDs abgestimmte Vorsatzscheibe aus optischem Glas mit Asphären sorgt dafür, dass LED Licht besonders passgenau in den faseroptischen Lichtleiter von SCHOTT eingespeist wird. Durch die gesteigerte Effizienz beim Einkoppeln des Lichtes ist beim Lichtaustritt eine deutlich höhere Homogenität und Intensität programmiert. Dies wiederum führt dazu, dass zum Beispiel Laboranten ihre jeweiligen Proben besser sehen können. Denn nur mit dem besten Licht werden auch versteckte Details sichtbar, spezifische Bereiche unterscheidbarer sowie besondere Merkmale hervorgehoben. Die asphärischen Linsen werden auch bei SCHOTT gefertigt.

Quelle: SCHOTT AG