02.02.2015

Desert Module von J.v.G. am laufenden Band: Massenproduktion ist gestartet

Und wieder ein „Startschuss“ bei J.v.G. Thoma: Die so genannten Desert Module werden nun in Massenproduktion gefertigt. Im letzten Quartal 2012 war die Serienverfügbarkeit gegeben. Nun werden die Module bereits in mehrere für diesen Modultyp geradezu prädestinierte Länder ausgeliefert: Und zwar nach Ägypten, Marokko, Sri Lanka, Indien und in die Türkei. Allesamt Länder, in denen die Temperaturen weit nach oben klettern und die „Wüstenmodule“ zeigen können, was in ihnen steckt.

Was zeichnet die Desert Module von J.v.G. aus?
Unempfindlichkeit gegenüber extremen (Dauer-)Temperaturen – bis zu 125 °C, 100 % PID-Freiheit, eine maximale Energieausbeute und ein hoher Jahresenergieertrag sind nur drei der „Tugenden“ der Desert Module. Dazu kommt ihre Langlebigkeit auch bei schwierigen Bedingungen: Sie liefern 20 Jahre und länger herausragende Erträge.

Interessant für alle, die selbst mit Desert-Power in Serie gehen wollen
Doch nicht nur die Massenproduktion läuft, das Unternehmen freut sich darüber hinaus über erste Anfragen für die Errichtung ganzer Desert Power Plants. Schlüsselfertige Produktionsanlagen - auch das ist ein Spezialgebiet der J.v.G. Thoma GmbH. Für den Produktionsprozess gilt die Maxime: An erster Stelle steht für die Ingenieure die erstklassige Qualität der gefertigten Module. Natürlich bei höchster Wirtschaftlichkeit entlang der gesamten Fertigungskette. Hans Thoma, Geschäftsführer von J.v.G. Thoma, freut sich auf weitere Anfragen von interessierten Unternehmern und Investoren.

Quelle: J.v.G. Thoma GmbH/jvg-thoma.de