02.11.2013

Die Sieger stehen fest Rigips Trophy 2013 I 2014 – profilierte Expertenjury kürt neun Wettbewerbsbeiträge

Die Juroren der Rigips Trophy sind ein gut eingespieltes Team: Bereits zum neunten Mal meisterten sie die anspruchsvolle Aufgabe, würdige Gewinner aus den vielen Einreichungen im renommiertesten Trockenbauwettbewerb Deutschlands zu ermitteln. Aus knapp 150 Wettbewerbsbeiträgen wählten die Experten während der zweitägigen Jurysitzung am 14. und 15. November 2013 neun herausragende Ausbauprojekte zu den Siegern in den verschiedenen Kategorien bzw. Leistungsbereichen der Rigips Trophy.

Alle zwei Jahre steigt die Spannung bei Trockenbauunternehmern in ganz Deutschland: Die hochkarätig besetzte, unabhängige Jury der Rigips Trophy geht in Klausur, sichtet die eingereichten Wettbewerbsbeiträge und entscheidet nach eingehender Diskussion, welches Unternehmen einen der begehrten Preise erhält. Verkündet wird diese Entscheidung dann im Zuge einer feierlichen Galaveranstaltung im Februar des darauffolgenden Jahres. „Die offizielle Bekanntgabe der Sieger und die Preisverleihung der Rigips Trophy 2013 I 2014 findet am 21. Februar 2014 in der BMW Welt in München statt. Auch wenn viele Teilnehmer in den nächsten Wochen ungeduldig werden – die Wahl der Jury bleibt bis zur Gala noch ein gut gehütetes Geheimnis. Ein gewisses Maß an Spannung und Vorfreude gehören zur Rigips Trophy nun mal einfach dazu“, findet Karin Melder, im Hause Rigips verantwortlich für die Organisation des einzigartigen Ausbauwettbewerbs.

Die Jury hat die neun Sieger bestimmt und ihr Votum für den Erst-, Zweit- und Drittplatzierten in der Kategorie Trockenbau sowie jeweils einen Preisträger in den Leistungsbereichen Brandschutzsysteme, Akustiksysteme, Premiumsysteme, Wohnbau und Shop-/Präsentationsflächen getroffen. Ein weiteres Unternehmen erhält den Preis in der Kategorie Innovation. „Wie vor zwei Jahren lag die Zahl der eingereichten Wettbewerbsbeiträge bei knapp 150 Objekten. Und für mich persönlich ist es immer wieder interessant, aus welch unterschiedlichen Perspektiven die einzelnen Juroren die Trockenbauprojekte betrachten und bewerten. Sie und ihre Expertise sind die Garanten dafür, dass alle zwei Jahre aufs Neue außergewöhnliche und überzeugende Ausbauleistungen ermittelt und der Öffentlichkeit vorgestellt werden“, so Karin Melder.




Die Jury der Rigips Trophy 2013 I 2014

Burkhard Fröhlich
Dipl.-Ing., Chefredakteur der Fachzeitschriften „DBZ Deutsche Bauzeitschrift“, „DBZ Licht + Raum“ und „Der Entwurf“ im Bauverlag BV, Gütersloh

Gerhard Geske
Dipl.-Ing., Leiter des Ausbildungszentrums der Bauindustrie in Hamm/Westfalen

Thomas Grüning
Chefredakteur der Fachzeitschrift „TrockenBau Akustik“ aus dem Verlag Rudolf Müller in Köln

Hartmut Miksch
Dipl.-Ing., Ehrenpräsident der Architektenkammer NRW und Mitinhaber des Architekturbüros Miksch • Rücker + Partner Architekten in Düsseldorf

Peter Schneider
Dipl.-Ing., Inhaber des Sachverständigenbüros für Trockenbau Schneider in Rosenheim, Dozent der Handwerkskammern München und Oberbayern, Mittelfranken

Univ. Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann
Technische Universität Darmstadt, Fachbereich Architektur/Institut für Tragwerksentwicklung + Leichtbau + Bauphysik, Direktor des Instituts für Trocken- und Leichtbau in Darmstadt, Gesellschafter der Planungsgesellschaft TSB Tichelmann & Barillas in Darmstadt und Bochum.


Bildbeschreibung: Die erfahrene Expertenjury der Rigips Trophy 2013 I 2014: Univ. Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann, Hartmut Miksch, Thomas Grüning, Gerhard Geske, Burkhard Fröhlich, Peter Schneider (von links oben).



Quelle: Saint-Gobain Rigips GmbH/saint-gobain.de