Dipl. Ing. Jutta Albus

Dipl. Ing. Jutta Albus

Universität Stuttgart

Dipl. Ing. Jutta Albus ist eine Architektin, die sich auf Vorfertigung und automatisierte Baukonstruktionsvorgänge spezialisiert hat. Sie ist in der akademischen Forschung tätig und ist Assistenzprofessorin an der Fakultät für Architektur der Universität Stuttgart, wo sie im Institut für Baukonstruktion am Lehrstuhl 2 (IBK 2) doziert.

Schwerpunkt ihrer architektonischen Arbeit ist die Integrierung von durch akademische Forschung erworbenem Wissen in den archetektonischen und soziokulturellen Kontext. Die enge Verknüpfung beider Disziplinen ermöglicht die Entwicklung progressiver Design- und Planungsstrategien, wodurch mithilfe neuer Technologien und Herstellungsmethoden in der Baukonstruktion ressourceneffiziente architektonische Lösungen gefunden werden können.

Vor ihrer akademischen Laufbahn hat die Diplomingenieurin für Goshow Architects, New York (USA), Hamilton Associates, London (Vereinigtes Königreich), und Santiago Calatrava LLC, Zürich (Schweiz)/New York (USA), gearbeitet. Während ihrer Zeit bei Santiago Calatrava LLC war sie für mehrere beeindruckende Projekte zuständig, darunter der WTC World Trade Center Transportation Hub in New York, das Chicago Spire in Chicago und die Citta dello Sport in Rom. Während der Leitung des Spire-Designteams ist Frau Albus nach New York umgesiedelt.

Bei ihrer aktuellen Tätigkeit konzentriert sie sich auf automatisierte Prozesse in der Baukonstruktion und den Einsatz von Spitzentechnologien beim Bau von Wohnhäusern. Im Bereich der progressiven nachhaltigen Bautechnologien hat sie Artikel für Fachzeitschriften und Konferenzen verfasst und Vorträge an renommierten Architektureinrichtungen gehalten, wie an der Columbia GSADD, der WIA AIA New York, der Cornell University und vielen mehr.

Im Rahmen ihrer Anstellung an der Universität Stuttgart spielte Frau Albus eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der glass technology live, einer Expertenplattform der Messe glasstec. Ihre Aufgabenbereiche mit Bezug auf die Anwendungsbereiche von Glas im Bausektor umfassen die Organisation der Ausstellung, die Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Forschung sowie die Koordination des architektonischen Symposiums.