15/10/2012

Bohle AG

Discover Bohle - auf der glasstec 2012

Die Bohle Gruppe wird auf der glasstec 2012 mit einem neuen Messekonzept auftreten (Halle 9, Stand D42/F42). Im Mittelpunkt des fast 1.000 Quadratmeter großen Standes wird in diesem Jahr eine Erlebniswelt für Glasbeschläge stehen. Darüber hinaus wird es Themen-Welten für die handwerkliche und industrielle Bearbeitung von Glas geben sowie für UV-Klebetechnologie, Maschinen, Messgeräte und das neue Oberflächenschutzprodukt BriteGuard. Unter dem Motto „Discover Bohle“ (Entdecke Bohle) werden den Besuchern an den vier Messetagen viele Neuheiten rund um den Werkstoff Glas vorgestellt. Für die Kundenbetreuung sorgen die über 100 Standmitarbeiter des Bohle-Teams aus 12 Ländern.



„Wir möchten der stark gestiegenen Bedeutung der Glasbeschläge für unsere Kunden und ihrer Vielfalt Rechnung tragen und werden daher deutlich mehr Platz für die Präsentation verwenden als bisher“, sagt Arne Klöfkorn, Vertriebsvorstand der Bohle AG.

In Anlehnung an den neuen, über 500 Seiten starken Beschlagkatalog, der gerade erschienen ist, zeigt Bohle die Produkte aufgeteilt in die Beschlagwelten Innenausbau, Bad und Sanitär, Möbel, Geländer und Vordächer.

„Für uns steht im Fokus, möglichst viele Produkte in der Anwendung zu zeigen und unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, die Produkte anzufassen und auszuprobieren“, erklärt Klöfkorn das Konzept und ergänzt: „Sechs Schiebetürsysteme - unter anderem das neue System Bohle SlideTec optima - werden funktionsfähig eingebaut sein, an fünf Duschkabinen können die neusten Beschläge, wie das flächenbündige Duschtürband Bohle Plan begutachtet werden, Geländersysteme, Vordächer und Möbelbeschläge sind ebenfalls entsprechend verbaut.“



Neue Sandstrahlkabine SBM 2500

Im Maschinenbereich präsentiert Bohle die neue Sandstrahlkabine SBM 2500. Der große Bruder der sehr erfolgreichen SBM 1500 kann Glasscheiben bis zu einer Höhe von 2600 Millimetern strahlen und wurde mit einer Strahlleistung von 18 Quadratmetern pro Stunde für die Serienproduktion konzipiert. Beide Maschinen werden auf der glasstec im Livebetrieb zu sehen sein. Auch das Thema Wasseraufbereitung gewinnt international zunehmend an Bedeutung. „Mit sehr anschaulichen Versuchsaufbauten werden wir die Kunden von der Wirksamkeit und der raschen Amortisation unserer Sedimentor Kühlwasserreinigungsanlagen überzeugen“, ist sich Arne Klöfkorn sicher.



Handwerkliche Glasbearbeitung und günstiges Verbrauchsmaterial

Im Bereich der handwerklichen Glasbearbeitung kommt das große Sortiment der Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien voll zur Geltung. „Wir haben gerade bei diesem Thema unsere internationalen Strukturen genutzt, um unsere Beschaffungsaktivitäten zu bündeln und konnten dadurch bei zahlreichen Verbrauchsmaterialen erhebliche Preiseinsparungen für unsere Kunden erreichen - und das bei Beibehaltung der bewährt hohen Bohle-Qualität. Damit positioniert sich Bohle auch als Partner für den täglichen Bedarf “, so Dominik Hinzen, der den Bereich Direktvertrieb Deutschland leitet. Auf der glasstec wirkt sich dies auch auf die bekannten Live-Vorführungen aus: In diesem Jahr beschränken sich die Vorführungen nicht nur auf bekannte Themen wie Glasscheiden und Verklebungen. Vielmehr werden die Präsentationen auf die gesamte handwerkliche Glasbearbeitung ausgeweitet – mit allen Produkten, die das Bohle-Vollsortiment bietet.



Messgeräte: TinCheck Industrial macht Glasqualität transparent

Auch der Zielgruppe Industrie widmet Bohle auf der glasstec einen eigenen Bereich. Neben den umfangreichen Lösungen, die Bohle bei industrieller Schneidtechnik sowie Bohrtechnik bietet, präsentiert das Unternehmen eine Innovation: Nach der Einführung des Zinnbadseitentesters TinCheck als Handgerät bringt Bohle nun als konsequente Weiterentwicklung den TinCheck Industrial an den Start. Nachdem das bisherige Gerät neben der schnellen, einfachen und zuverlässigen Erkennung der Zinnbadseite bereits eine Aussage über die Höhe der Zinnbelastung erlaubt, stellt der TinCheck Industrial nun ein vollwertiges Messgerät zur Bestimmung der Zinnbelastung dar. So kann es beispielsweise Glasherstellern dabei helfen, die Qualität des produzierten Glases zu überwachen. Glasverarbeiter profitieren vom TinCheck Industrial dadurch, dass es ihnen nun möglich ist, die Qualität des zur Weiterverarbeitung anstehenden Glases im Vorfeld auf die Verwendbarkeit hin zu prüfen bzw. Prozess-Parameter der Zinnbelastung entsprechend einzustellen.



Bei einem anderen Messgerät gibt es ebenfalls eine Neuheit: Das Glasmessgerät GlassBuddy geht in die zweite Generation. Mit zahlreichen neuen Funktionen und einem großen, grafischen Display wird die neue GlassBuddy-Generation an die Erfolge des Vorgänger-Modells anknüpfen.



BriteGuard setzt neue Maßstäbe im Oberflächenschutz

Eine weitere glasstec-Premiere bestreitet Bohle mit BriteGuard (www.briteguard.com), der neuesten Generation des Glasoberflächenschutzes.

Mit fast 90-jähriger Erfahrung rund um den Werkstoff Glas ist es Bohle gelungen, ein hochwertiges, leicht anzuwendendes Oberflächenschutzprodukt für Glas und glaskeramische Oberflächen zu entwickeln, das neue Leistungsstandards setzt. BriteGuard gibt es sowohl für glatte Oberflächen, wie Glasduschen, Fassaden, Glasmöbel, Balustraden, Wintergärten und vieles mehr sowie für raue, also sandgestrahlte oder satinierte Oberflächen.

Durch die Vergabe eines TÜV-Zertifikates hat nun auch eine neutrale Institution die herausragenden Eigenschaften vom BriteGuard Surface Sealer bestätigt. In aufwändigen Tests wurde eine 10-jährige Nutzungsdauer auf glattem Glas simuliert, die die BriteGuard Beschichtung nahezu ohne Einbußen der Wirksamkeit überstanden hat.



„Wir freuen uns auf eine erfolgreiche glasstec 2012 und glauben, unsere Kunden aus aller Welt wieder einmal überraschen zu können“, ist Arne Klöfkorn überzeugt und ergänzt: „Jeder ist herzlich eingeladen, sich auf unserem Messestand von der Leistungsfähigkeit der Bohle-Gruppe zu überzeugen. Zu entdecken gibt es jedenfalls wieder einmal reichlich – getreu dem Motto ´Discover Bohle´!“