24/10/2012

Interpane Glas Industrie AG

Edle Design-Verglasungen für Innen und Außenanwendungen

[12-12_Lacobel_Matelac] Lacobel (Wandverkleidung) und Matelac (Türen) Yellow Rich, ©AGC Glass Europe. Foto: AGC Glass Europe
AGC und Interpane zeigten auf der glasstec in Düsseldorf unter anderem ihr deutlich erweitertes Designglas-Programm – erstmals auf einem gemeinsamen Stand. Durch die seit Juli bestehende Allianz verfügen beide Unternehmen über eine sich ergänzende Produktpalette. Schon der Messestand war Zeugnis dieser Produktvielfalt: Digitaldruck auf großformatigen Glaselementen und Brüstungen (ipadecor), Konferenzräume aus edlem mattiertem Verbundglas (Matelux Privablue), satt gelbe Glasoberflächen (Lacobel Yellow Rich) mit Design-Sandstrahlung, eine Ganzglasanlage mit filigraner chrombasierter Teilbeschichtung (ipachrome Design) und Theken aus vorspannbarem Lacobel T in Crisp White.

Doch nicht nur der Messestand wurde aufwendig mit Designglas gestaltet, er besaß auch einen dem Thema gewidmeten eigenständigen Design-Bereich: Hier fanden sich Exponate keramischer Digitaldrucke, säuremattierte und lackierte farbige Lacobel und Matelac Verglasungen, rutschsichere Lasergravierungen, Sandstrahlungen, transparente und opake Fotolaminate, Verbundglas-Lösungen (Sicherheit und Design), schaltbares Glas und vieles mehr. Um den zahlreichen Besuchern auch die Haptik der Produkte nahe zu bringen, setzte die Allianz auf aussagekräftige Handmuster.

NEU: Als "avant-première“ präsentierten AGC und Interpane auf der glasstec die neue Oltreluce Glaskollektion, die vom renommierten italienischen Designer Michele de Lucchi entworfen wurde. Das Ornamentglas filtert dezent feine Lichtvariationen, zeigt zeitgemäßes expressives Design und wird damit ein Medium für den umgebenden Raum mit exklusiver Ästhetik. Die Kollektion bietet drei zeitgenössische Muster: Oltreluce Waves, Circles und Space, erhältlich in den Varianten „Clear“, „Clearvision“ und „Silver“.

Übrigens: Die lackierten Gläser Lacobel und Matelac erzielten in einem aktuellen Test bezüglich der Emission flüchtiger organischer Verbindungen (VOCs) die Klassifizierung A, ein ausgezeichnetes Ergebnis, ganz im Sinne der Maxime „green products for green buildings“. Hinterlegt mit Sicherheits-Folie erreichen diese Produkte sogar A+, wie auch das Mirox 3G- und Mirox MNGE Spiegelglas. Die Klassifikation bestätigt die besonders niedrige Emission flüchtiger organischer Verbindungen in Innenbereichen.

Glasdesign ist ein stark wachsender Sektor, sowohl in der internationalen Objektarchitektur als auch in der Innenarchitektur und bei der Möbelgestaltung.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter www.yourglass.com und www.interpane.com.