Frische Luft im Himmel wie am Boden: EuroLam ermöglicht natürlichen Rauch- und Wärmeabzug im Lech-Wałęsa-Flughafen in Danzig durch Lamellenfenster

EuroLam liefert Lamellenfenster für den Flughafen Lech Walesa (Danzig)

Mit seinen gläsernen Fassaden, hohen Hallen und klaren optischen Elementen wirkt das moderne Flughafengebäude offen und hell. Für einen natürlichen Rauch- und Wärmeabzug lieferte das Thüringer Unternehmen EuroLam 72 Lamellenfenster an die polnische Ostseeküste.

Der Flughafen in Danzig liegt im Zentrum der Region Pommern. Mit 3.706.108 Passagieren im Jahr 2015 ist Lech Walesa der viertgrößte Flughafen Polens. Von 2012 bis 2014 wurde in zwei Bauabschnitten ein neuer Terminal errichtet. In diesem Rahmen wurden insgesamt 72 Lamellenfenster in das Dach integriert und dienen als natürliches Rauch- und Wärmeabzugsystem (NRGW).

Ohne Zuluft, keine Abluft – Technische Details

Lamellenfenster vereinen auch im Danziger Flughafen Ästhetik und Sicherheit, wobei letztere dank des größtmöglichen Lüftungsquerschnitts ermöglicht wird. Natürliche Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (NRWG) leiten im Brandfall heiße Rauchgase ab. So wird ein rauchfreier Bereich in Bodennähe und auf Fluchtwegen sichergestellt. "Natürlich" bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die verwendete RWA-Anlage mit der natürlichen Druckdifferenz von Innen und Außen arbeitet, ohne zusätzlichen, mechanischen Lüftungsantrieb. Die Bedingungen hierzu werden durch die Lamellenfenster erfüllt, denn diese begünstigen im Vergleich zu herkömmlichen Fenstern aufgrund der größeren Öffnungsfläche und besseren Luftaustauscheigenschaften den Austausch. Dafür sind Baubreiten bis zu 2500 mm und Lamellenhöhen zwischen 200 bis 400 mm möglich, ohne zusätzliche Teilung durch einen Mittelpfosten oder andere statische Verstärkungen. Aufgrund der mittigen oder außen-mittigen Lagerung der Lamellenflügel öffnen sich die Fenster bis zu 90 Grad, zum Teil nach außen und zum Teil nach innen.

Die serienmäßig produzierten Lamellenfenster sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: rechteckige Standardformen oder schräge Bauweise mit feststehenden Glas- oder Metallflächen machen jede Fassade zu einem modernen architektonischem Highlight. Sie können mittig oder außenmittig (1/3 zu 2/3) gelagert werden, wobei der Öffnungswinkel frei wählbar ist. Die 200 mm hohen Lamellen haben eine Rahmenbautiefe zwischen 50, 60 und 70 mm. Sie können in starrer oder in beweglicher Version an die Fassade angebracht werden. Eingesetzt werden die Lamellenfenster von EuroLam zur natürlichen Be- und Entlüftung, als Rauch- und Wärmeabzugsgeräte oder zur Lichtregulierung.

12. 000 Mal frische Luft und stilvolles Design

In 20 Jahren wurden rund 12.000 Projekte mit EuroLam-Lamellenfenster beliefert, u.a. zahlreiche Referenzen aus dem Bildungssektor, z.B. die King-Saud-Universität in Ryad, die Sheffield Universität in England oder viele Schulgebäude in Deutschland. Auch andere Objekte wie der Sapphire Tower in Istanbul, das Wohngebäude „LIVING LEVELS“ in Berlin Mitte oder die Mercedes Benz-Arena zählen zu den Referenzen des Unternehmens. Zurzeit werden Objekte in Australien, England, der Schweiz, Frankreich, Irland, Rumänien, Norwegen, Polen, Ungarn, Russland, Österreich und Deutschland abgewickelt.

EuroLam auf der BAU 2017 in München

Alle zwei Jahre findet die BAU, Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme statt. Sie setzt Maßstäbe und ist der wichtigste Treffpunkt der Branche. 2017 ist auch EuroLam mit einem Stand vertreten. Als Pressevertreter sind Sie herzlich zu einem Besuch an unseren Stand eingeladen. Um ausreichend Zeit für ein Gespräch mit Ihnen einplanen zu können, freuen wir uns über eine Terminanfrage. Ihr Ansprechpartner ist Henning Röper (Mail: pr@eurolam.net, Tel.: 036462 33 88 0).

Weiterführende Informationen zur Funktionsweise der EuroLam-Lamellenfenster sowie honorarfreies Fotomaterial zum Unternehmen und zu dieser Pressemitteilung finden Sie hier:http://www.mynewsdesk.com/de/eurolam/latest_media

Quelle: EuroLam GmbH