14/05/2014

Gerresheimer AG unterstützt den Förderkreis Industriepfad Düsseldorf-Gerresheim mit Spende

Vor 150 Jahren gründete der Bremer Kaufmann Ferdinand Heye auf einem Grundstück am Gerresheimer Bahnhof in der Nähe von Düsseldorf eine Glashütte. In wenigen Jahren entwickelte sich diese zum weltgrößten Hersteller von Bier- und Wasserflaschen. Heute ist die Gerresheimer Gruppe ein weltweit führender Partner der Pharma- und Kosmetikindustrie. Sie stellt Verpackungen für Medikamente und Kosmetik sowie Medizinprodukte wie Insulin-Pens und Asthma-Inhalatoren her. Mit einer Spende von 4500 Euro unterstützt das im MDAX vertretene Düsseldorfer Unternehmen die Aktivitäten des Förderkreises Industriepfad (FKI) Düsseldorf-Gerresheim e.V., der dieses Jahr mehrere Ausstellungen und eine Veröffentlichung rund um das Gründungsjahr der Gerresheimer Glashütte plant.

„Wir sind stolz darauf, dass Gerresheimer bis heute ein bedeutender Teil der Düsseldorfer Wirtschaft und seiner Stadtgeschichte ist und daher unterstützen wir die Aktivitäten des Förderkreises sehr gerne“, sagt Jens Kürten, Leiter Kommunikation bei Gerresheimer in Düsseldorf und verweist auf die bewegte Geschichte des Unternehmens in den letzten 150 Jahren.

„Das 150ste Gründungsjahr der Glashütte in Gerresheim ist für den FKI Anlass die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Weltkonzerns mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm zu würdigen. Dass uns die Gerresheimer AG bei der Realisierung so großzügig unterstützt, spricht für ein lebendiges Geschichtsverständnis des Unternehmens – dessen Wurzeln letztlich auf die ehemalige Glashütte zurück gehen.“, bedankt sich der FKI-Vorsitzende Prof. Niklaus Fritschi.

„Qualität, Innovation und Kundenorientierung ist das, was uns bis heute mit der unternehmerischen Idee von Ferdinand Heye verbindet und den Namen Gerresheimer bekannt gemacht hat“ erklärt Jens Kürten und ergänzt, dass das Unternehmen heute ein führender Spezialist für Verpackungen aus Glas und Kunststoff ist. Dabei kann es sich um ein Glasfläschchen für Hustensaft, eine Glasspritze für Impfungen, ein Plastikbehälter für Nasentropfen, einen Parfumflakon, einen Inhalator für Asthmatiker oder einen Insulin-Pen für Diabetiker handeln.

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung auf hochwertige Verpackungen für Medikamente und Kosmetik hat das Unternehmen Gerresheimer im Jahr 1999 das ursprüngliche Stammwerk in Düsseldorf Gerresheim an einen internationalen Verpackungskonzern verkauft. In der Glashütte in Gerresheim wurden Bier- und Wasserflaschen hergestellt. 2005 wurde die Glashütte in Gerresheim vom neuen Eigentümer geschlossen. Die Gerresheimer AG betreibt heute über 40 Werke mit rund 11.000 Mitarbeitern weltweit, der Konzernsitz ist weiterhin in Düsseldorf. Mitte Juni wird die Hauptverwaltung von der Düsseldorfer Innenstadt in ein neues Gebäude in der Düsseldorfer Airport City umziehen.

Quelle: Gerresheimer AG/gerresheimer.com