Gerresheimer setzt auf Photovoltaik bei Triveni in Indien

Die Solarmodule auf dem Dach von Triveni sorgen für umweltfreundlichen Strom.

Solardach für den Produktionsstandort in Kundli

Als weltweit führender Partner der Pharma- und Gesundheitsindustrie fördert Gerresheimer Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Seit 2012 gehört die Mehrheit der indischen Triveni Polymers Ltd. in Kundli zur Ger­resheimer Gruppe. In diesem Jahr nahm der Produktionsstandort eine Photovoltaik-Anlage in Betrieb, um die Produktion von phar­mazeutischen Kunststoffverpackungen mit umweltfreundlich er­zeugtem Strom zu versorgen.

“Wir sind sehr stolz darauf, dass wir so zum Umweltschutz beitragen. Nachhaltigkeit ist bei uns ein wichtiges Thema und hat eine hohe Priori­tät,“ sagt Subodh Gupta, Geschäftsführer bei Triveni und verantwortlich für das Projekt und die Energiekosten des Werkes.

Für den Anfang wurden 80 Solarmodule mit einer Leistung von 20 KW installiert. Neben der höheren Umweltfreundlichkeit sorgt die Energie aus der Sonne auch dafür, dass die monatlichen Stromkosten sinken.

Künftig will Triveni noch mehr Solarmodule installieren. Erklärtes Ziel ist es, drei Prozent des gesamten Verbrauchs aus Solarenergie zu gewin­nen. Dafür wird die bestehende Anlage in den kommenden Jahren zu einer 100 KW Solaranlage ausgebaut werden. Das Umweltmanagement von Triveni ist nach der  ISO-Norm 14001 zertifiziert.

Gerresheimer ist Teilnehmer am weltweiten Carbon Disclosure Project (CDP), der weltweit größten Umweltinitiative. Die Non-Profit-Organisa­tion prüft weltweit die Emissionen von Unternehmen und untersucht, mit welchen Strategien und Maßnahmen die Unternehmen dem Klimawandel begegnen.

Quelle: Gerresheimer AG