16.01.2014

Gerresheimer sucht noch Auszubildende für seine acht deutschen Standorte

An den Standorten Bünde, Essen, Lohr, Pfreimd, Regensburg, Tettau, Wackersdorf und Wertheim bildet Gerresheimer in über 20 Berufen aus. Das Spektrum reicht vom Industriekaufmann/-frau bis zum dualen Studium mit dem Abschluss Bachelor of Engineering im Bereich Mechatronik.

Fast alle Medikamente in einer Apotheke sind verpackt. In Flaschen und Dosen aus Glas oder Kunststoff. Die wenigsten wissen, dass viele der Fläschchen, Tiegel und Dosierbehälter, in denen sich Tabletten gegen Kopfweh, Hustensaft, Augentropfen oder auch Asthmapulver befinden können, in einem der Werke von Gerresheimer produziert wurden.

Die Mitarbeiter von Gerresheimer produzieren Primärverpackungen für die pharmazeutische Industrie. Das sind die Verpackungen, die direkten Kontakt mit dem Medikament haben. Damit diese darin gut und sicher aufbewahrt werden können, müssen diese Verpackungen nach hohen Sicherheits- und Qualitätsmaßstäben produziert werden. Dafür braucht Gerresheimer viele qualifizierte Fachleute, die sich mit Glas und Kunststoff gut auskennen.

„Unsere Werte schließen die Förderung und Entwicklung von Nachwuchs aus den eigenen Reihen ein. Die überwiegende Anzahl unserer Auszubildenden übernehmen wir nach bestandener Prüfung und einige haben schon beachtliche Karrieren gemacht“, sagt Thomas Perlitz, Direktor Personal bei Gerresheimer in Düsseldorf.

Aktuell erlernen bei Gerresheimer in Deutschland rund 200 junge Menschen an acht Ausbildungsstandorten einen Beruf. Aktuell kann man sich noch an den meisten Gerresheimer Standorten für das Ausbildungsjahr 2014 bewerben.

Gerresheimer Regensburg – die Kunststoff-Spezialisten
An den deutschen Standorten Regensburg, Pfreimd und Wackersdorf in der Oberpfalz werden hochwertige Kunststoffprodukte wie beispielsweise Inhalatoren oder Insulin Pens produziert. Für das neue Ausbildungsjahr werden insgesamt 30 neue Auszubildende gesucht, wobei davon zwei Stellen als duales Studium für Kunststofftechnik ausgeschrieben sind.

Gerresheimer Bünde - die Spritzen-Experten
Im ostwestfälischen Bünde produzieren rund 800 Mitarbeiter Glasspritzen für die pharmazeutische Industrie. Diese kommen beispielsweise als Heparinspritzen oder als Spritzen bei der Grippeimpfung zum Einsatz. Bereits zwei Auszubildende werden ab 2014 den Beruf des/der Industriekaufmanns/-frau erlernen. Für vier weitere Ausbildungsplätze werden noch Bewerber/innen gesucht, die den Beruf Industriemechaniker/in, Elektroniker/in oder Fachkraft für Lagerlogistik erlernen wollen.

Gerresheimer Essen, Lohr und Tettau – Behälterglas-Kompetenz mit Tradition
Alle deutschen Produktionsstandorte für Behälterglas von Gerresheimer haben eine lange Tradition. An den Standorten in Essen im Ruhrgebiet, in Lohr am Main und in Tettau in Oberfranken produzieren über 1000 Mitarbeiter jährlich mehr als zwei Milliarden Glasbehälter. Die Auftraggeber sind namhafte nationale und internationale Unternehmen der Pharma-, Lebensmittel- oder Kosmetikindustrie. In Lohr sind alle Ausbildungsplätze für 2014 bereits besetzt. Aktuell sucht Gerresheimer an den Standorten Essen und Tettau noch insgesamt 16 Auszubildende für 2014.

Wertheim – Ampullen
Wertheim ist das wirtschaftliche Zentrum des Main-Tauber-Kreises und der größte Industriestandort in der Region Heilbronn-Franken. Hier enstehen bei Gerresheimer Ampullen aus Röhrenglas für flüssige Medikamente und hochwertige Kosmetika. Gerresheimer Wertheim bildet aktuell zwei Mechatroniker aus und plant in 2015 wieder zwei Ausbildungsplätze zu vergeben.

Informationen über die Ausbildung an den Gerresheimer Standorten gibt es hier: Ausbildungsangebote bei Gerresheimer


Quelle: Gerresheimer/gerresheimer.com