18/11/2014

Geschmackvoll verpackter Biergenuss

Die Vetropack-Gruppe hat für jedes Bier und jeden Geschmack die richtige Glasverpackung.Von den knapp 2 Milliarden Bierflaschen, die gefüllt mit Gerstensaft den Markt erobern, ist rund jede dritte ein spezielles Kunden-Modell.Die für eine bestimmte Biermarke entwickelten und entworfenen Flaschen zeichnen sich durch ihre Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit aus. Sie vermitteln dem Käufer und Konsumenten durch Aussehen und Haptik bereits einen Vorgeschmack auf den zu erwartenden Genuss: Das Auge sieht und die Hand erspürt, was den Gaumen erfreut. Für die Prägungen und Gravuren wird neben heraldisch vereinfachten Biermotiven insbesondere der Markenname eingesetzt.

Von gross bis klein

Die grösste von Vetropack produzierte Bierflasche fasst 2 Liter, die kleinste 0,25 Liter. Dazwischen ist alles möglich, wie diese Beispiele zeigen: 1 Liter, 0,75 Liter, 0,66 Liter, 0,5 Liter, 0,40 Liter, 0,33 Liter.

Von Weiss bis Schwarz

Die Standardflaschen – beliebt sind Langhals- und Kurzhalsflaschen oder Vichy-Formen – gibt es ebenso wie ihre eigenwilligen Geschwister, die Spezialgebinde, in den Farben Braun, Grün und Weiss; Blau und Schwarz hingegen sind im Standardflaschen-Sortiment nicht zu finden.Braunes Glas bietet neben dem eher selten verwendeten Schwarz den besten Lichtschutz, den Glasflaschen bieten können. Die Lichtdurchlässigkeit bei Grünglas liegt im mittleren Bereich. Deshalb schützen bei grünen und weiss-transparenten Bierflaschen die Sekundärverpackungen zusätzlich vor dem Lichteinfluss. Dazu gehören im Mehrwegbereich die traditionellen Bierkisten und im Einwegbereich die Faltschachtel oder Wrap-arounds, die Rundumverpackung für mehrere Bierflaschen.

Mit Bodenhaftung oder als Leichtgewicht

Das Gewicht der Bierflaschen ist von ihrem Einsatz als Mehrweg- oder Einwegflasche abhängig. Mehrwegflaschen bringen, da sie robuster sein müssen, etwas mehr Gewicht auf die Waage als Einwegflaschen, die dank moderner Technologie immer leichter und leichter werden.

Mündungen verschliessen und öffnen

Der traditionelle Bügelverschluss ist vor allem bei Bierspezialitäten und Mehrwegflaschen zu finden. Kronkorken (auch Kronenkorken genannt) ist die verbreitetste Verschlussform. Schnell und ohne den Einsatz von Hilfsmitteln lassen sich Drehkronenkorken öffnen. Aber auch kleine Bügel zum Entfernen des Korkens werden verwendet. Beide Öffnungsarten vor allem bei Einwegflaschen zu finden.Vetropack bietet für alle Verschlussarten die richtige Mündungsausführung und kann für Drehkronenkoren sogar eine Optimierung mit Novitätscharakter anbieten: Die leicht abgeänderte Mündungsgeometrie erhöht die Produktionssicherheit, wie Kunden, die bereits das neue System verwenden, bestätigen. Die neue Mündung mit der Nummer 1277 wird seit März 2012 seriell produziert und ist als internationales Gebrauchsmuster geschützt.


Quelle: Vetropack/vetropack.at