21/02/2012

Glas Lucka strahlt: mit einer Bohle Sandstrahlkabine

Individuelle Glasobjekte millimetergenau gefertigt - das ist das Kerngebiet von Glas Lucka aus Solingen. Seit der Gründung seines Unternehmens im Jahre 1994 stellt Thomas Lucka klar definierte Grundsätze an seine Arbeit: Ein hohes Maß an Qualität mit einem optimalen Verhältnis von Preis und Leistung soll zur bestmöglichen Zufriedenheit des Kunden führen. Zum Programm des Meister-betriebes, der vier Mitarbeiter beschäftigt, gehören rahmenlose Duschkabinen, Glastrennwände, Glastüren, Spiegel und vieles mehr. Um auch bei sandgestrahlten Einrichtungsgegenständen beste Qualität liefern zu können, hat Thomas Lucka sich für die Sandstrahlkabine SBM 1500 von Bohle entschieden.

„Ich habe die Bohle Sandstrahlkabine auf der glasstec in Düsseldorf gesehen und wusste sofort, dass diese Maschine genau meine Bedürfnisse trifft“, erzählt Tho-mas Lucka. „Mir war wichtig, dass die Maschine kompakt gebaut ist und dass das Werkstück steht, während die Kabine sich bewegt“, ergänzt der 45-jährige Glaser-meister. Installiert wurde die Maschine noch in der alten Werkstatt des Unterneh-mens. „Hier wurde es aber zunehmend zu eng – ein Umzug wurde unausweichlich“, erinnert sich Lucka. Mittlerweile wurde ein Gebäude mit rund 700 Quadratmetern Gesamtfläche bezogen, davon allein 400 Quadratmeter Produktion und rund 200 Quadratmeter für eine großzügige Ausstellung.

Die Vielseitigkeit der SBM 1500 macht die Maschine für den Betrieb von Thomas Lucka vielseitig einsetzbar: ob vollautomatisches Sandstrahlen von Dekoren oder Flächen, ob manuelles Punkt- und Flächenstrahlen – alles ist möglich. In den neuen Produktionsräumen von Glas Lucka kommt die Sandstrahlkabine zurzeit über-wiegend bei Glasglastüren und zur Herstellung von Glasbildern zum Einsatz. „Ein Bereich, den wir in nächster Zeit noch deutlich ausbauen möchten“, erklärt Thomas Lucka.

Auch die anderen Merkmale der Maschine haben den Solinger überzeugt: Anders als bei konventionellen Maschinen, bei denen das Strahlgut durch die Bearbei-tungskabine gefahren wird, verfährt bei der SBM 1500 die Strahlkabine über das stehende Glas. Dieses Verfahren bringt eine Reihe von Vorteilen: Da kein Ein- und Austransport notwendig ist, ist die Maschine sehr kompakt und somit platzsparend gebaut. Kratzer auf der Rückseite des Glases, die durch Transportbürsten entste-hen können, werden zuverlässig verhindert. Und die Möglichkeit, bei kleinen bis mittelgroßen Werkstücken gleichzeitig auf der einen Seite der Anlage ein Glas zu bearbeiten und parallel auf der anderen Seite das bearbeitete Glas abzunehmen bzw. ein neues aufzuspannen, erhöht die Arbeitseffizienz erheblich.

Oberste Priorität haben bei der Herstellung der Maschine, die komplett im Haaner Werk der Bohle AG gefertigt wird, Qualität, Arbeitseffizienz, Langlebigkeit und einfache Bedienbarkeit. So ist es selbstverständlich, dass bei der Anlage hochwertige Komponenten wie Strahlmittelschläuche und -rohre mit langer Lebensdauer ebenso zur Standardausstattung gehören wie eine leistungsstarke Absaugung mit Strahlmittelrückführung. Für eine konstant hohe Qualität des rückgeführten Strahlguts sorgen eine Zyklonabscheidung und eine Filterpatrone mit automatischer Reinigung.

Begeistert ist Thomas Lucka jedoch nicht nur von der Sandstrahlkabine selbst, sondern auch von dem guten Service, den Bohle bietet. „Die Reaktionszeiten sind sehr schnell – nicht nur wegen der räumlichen Nähe“, sagt Lucka und ergänzt: „Bohle ist ein zuverlässiger Partner für mich – von Maschinen über Beschläge bis hin zum Verbrauchsmaterial!“

Quelle: Bohle AG/E-mail