22.08.2013

Halbjahresbilanz der Glasindustrie in Deutschland

Die Glasindustrie in Deutschland hat das erste Halbjahr 2013 mit einen leichten Umsatzrückgang abgeschlossen: Der Gesamtumsatz sank um 2,3 Prozent auf 4,36 Mrd. EUR. Dabei ging der Inlandsumsatz um 3,3 Prozent auf 2,7 Mrd. EUR zurück, der Auslandsumsatz sank vergleichsweise gering um 0,4 Prozent auf 1,6 Mrd. EUR. Auch die Beschäftigungszahlen sanken leicht um 1,1 Prozent und liegen aktuell bei rund 53.000 Mitarbeitern.

Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer der Bundesverbandes Glasindustrie e.V., zeigt sich zuversichtlich: „Nachdem der Umsatz der Glasindustrie im Jahr 2012 in einigen Branchen regelrecht eingebrochen ist, zeichnet sich für das Jahr 2013 nach einem eher verhaltenen Start ein leichter Aufschwung ab. Besonders die investitionsgüterorientierten Bereiche Flachglas, Spezialglas und Glasfasern können wieder Zuwächse beim Auslandsumsatz – insbesondere im nichteuropäischen Ausland – verzeichnen.“ Schwach zeigt sich dagegen weiterhin der Inlandsumsatz dieser Branchen. Auch die konsumnahe Hohlglasindustrie verzeichnet einen höheren Auslands- als Inlandsumsatz.

Die Glasbranchen im Detail
Die Segmente Flachglasherstellung und –veredelung, die im Jahr 2012 regelrecht eingebrochen waren, verzeichnen nach dem ersten Halbjahr 2013 nur einen moderaten Rückgang von 3,7 Prozent bzw. 2,6 Prozent. Der Gesamtumsatz der Flachglashersteller lag bei 473 Mio., davon entfielen 245 Mio. EUR auf das Inland (minus 17,3 Prozent) und 228 Mio. EUR auf das Ausland (plus 17,1 Prozent). Die Flachglasveredeler schlossen das erste Halbjahr 2013 mit einem Gesamtumsatz von 1,7 Mrd. EUR ab, der Inlandsumsatz betrug dabei 1,2 Mrd. EUR (minus 3,7 Prozent), der Auslandsumsatz 501 Mio. EUR (plus 0,2 Prozent).

Die Behälterglasindustrie legte dagegen im ersten Halbjahr 2013 um 4,7 Prozent auf 964 Mio. EUR Gesamtumsatz zu. Dabei fiel der Zuwachs mit 7,5 Prozent beim Auslandsumsatz auf 342 Mio. EUR deutlich höher aus als der Zuwachs beim Inlandsumsatz, der um 3,2 Prozent auf 622 Mio. EUR anstieg.

Leicht positiv schlossen auch die Segmente Glasfasern (plus 1,4 Prozent, 424 Mio. EUR) und Spezialglas (plus 0,8 Prozent, 651 Mio. EUR) das erste Halbjahr 2013 ab. Während bei den Glasfasern sowohl Inlandsumsatz (plus 0,8 Prozent, 265 Mio. EUR) als auch Auslandsumsatz (plus 2,4 Prozent, 159 Mio. EUR) anstiegen, zeigte sich im Bereich Spezialglas ein geteiltes Bild: Der Inlandsabsatz sank um 12,4 Prozent auf 236 Mio. EUR, während der Auslandsumsatz um 10,1 Prozent auf 415 Mio. EUR anstieg.

Der Bundesverband Glasindustrie e.V. vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen der Glas herstellenden Industrie in Deutschland. Dazu zählen die Bereiche Flachglas, Behälterglas, Spezialglas sowie Glasbearbeitung und -veredelung. Der Branche gehören rund 400 Betriebe mit circa 53.000 Beschäftigten an. Der Gesamtumsatz betrug 2012 rund 8,95 Milliarden Euro.

Quelle: Bundesverband Glasindustrie e. V./E-mail