Heliatek errichtet mit Kandil Steel erstes großes BIOPV Projekt auf dem afrikanischen Kontinent

HeliaFilm® Installation auf Kandil Stahlpanelen © Kandil Steel

Heliatek hat gemeinsam mit seinem Partner Kandil Steel das erste gebäudeintegrierte organische Photovoltaik (BIOPV) Projekt in Afrika realisiert. HeliaFilm®, Heliateks organischer Solarfilm, bildet das Herzstück der Installation in Ägypten, die als ein erster Testpilot für weitere Stahlanwendungen von Kandil Steel dienen wird.

“Ich freue mich über unsere Fortschritte bei der globalen Vermarktung”, sagt Thibaud Le Séguillon, CEO bei Heliatek. “Es ist ein wichtiger Schritt unserer Strategie, dezentrale Energiegewinnung an Gebäuden weltweit verfügbar zu machen.”

Das Projekt wurde von Kandil Steel, dem führenden Stahlhersteller in Ägypten finanziert und durchgeführt. Das Unter­nehmen arbeitet an neuen Lösungen zur dezentralen Energieerzeugung, da die Energiepreise in Ägypten im Zuge der abnehmenden staatlichen Subventionen zukünftig stark steigen werden.

Kandil Steel beabsichtigt, Stahlelemente in Kombination mit HeliaFilm® als neues Produkt für Anwendungen im Bereich gebäudeintegrierter Photovoltaik zu vermarkten. Die heißen und sonnigen Wetterkonditionen in Ägypten sind ideal geeignet, um das exzellente Hochtemperaturverhalten des HeliaFilm® zu nutzen welches in einer besonders guten Energieausbeute resultiert. Der Weg zur Nutzung erneuerbarer Energie ist in Ägypten unumkehrbar und wird sowohl von der Regierung als auch der Gesellschaft insgesamt unterstützt. Umso mehr bestätigt dieses Projekt Kandils Vision, für seine Kunden innovative Lösungen anzubieten und seiner Verpflichtung  für die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft nachzukommen.

In der Installation besitzen die Solarfilme eine Länge von 2,5m und wurden mit Stahl als integriertem Baumaterial kombiniert. Kandil Steel hat opaken, blauen HeliaFilm® gewählt. Die Entwicklung des HeliaFilm® erfolgt in Dresden, Deutschland. Es ist beabsichtigt bis 2018 eine industrielle Produktionsanlage zu etablieren.

Quelle: Heliatek GmbH