16.10.2014

Saperatec GmbH

Hochwertige PVB-Folie aus altem Autoglas

Saperatec und SKLOPAN LIBEREC stellen zur glasstec-Messe neues Recyclingverfahren vor


(Bielefeld / Liberec, 20.10.2014) Bisher waren es die geringen Restverunreinigungen, die eine hochwertige Wiederverwendung als Rohstoff verhinderte. Der deutsche Recyclingspezialist Saperatec und der tschechische Anlagenbauer SKLOPAN LIBEREC stellen zur diesjährigen Messe glasstec ein Aufbereitungsverfahren vor, um für den rohstofflichen Wiedereinsatz geeignetes Polyvinylbuteral (PVB) wiederzugewinnen.


PVB ist ein hochwertiger Kunststoff, welcher als Folie in nahezu jeder Verbundsicherheitsscheibe enthalten ist. Der Markt ist immens, schließlich umfasst er sämtliche Sicherheitsscheiben in PKW, LKW und Bussen. Aber nicht nur dort kommt der kostenintensive Kunststoff zum Einsatz: Auch im Baubereich erfreut sich die Sicherheitsfolie einer immer größer werdenden Beliebtheit.


Mit konventionellen Verfahren ist es bislang nicht gelungen, den begehrten Rohstoff PVB aus dem Altglas für eine hochwertige rohstoffliche Wiederverwendung aufzubereiten – trotz der großen Mengen. Immer waren es die Restanhaftungen an Glaspartikeln und Staub, die den Wiedereinsatz behinderten.


Erstmals stellt der deutsche Technologieanbieter Saperatec gemeinsam mit seinem Kooperationspartner, dem tschechischen Anlagenbauer SKLOPAN LIBEREC , ein Verfahren vor, an dessen Ende ein sortenreines PVB steht, welches wieder der Ursprungsverwendung zugeführt werden kann. Dabei besteht das Verfahren im Kern aus einem trockenen Verfahrensteil, in welchem das Flachglas von Folie getrennt wird und einem nassen Teil, wo mittels einer speziell entwickelten Mikroemulsion die Restverunreinigungen von der Folie entfernt werden.


Den Beweis treten die Unternehmen auf der am 21. Oktober in Düsseldorf startenden Weltleitmesse glasstec an und präsentieren den Fachleuten eine Autofrontscheibe, die mit PVB-Recyclat hergestellt wurde.


Zu Saperatec:


Die Saperatec GmbH wurde 2010 in Bielefeld gegründet und hat sich seitdem auf die Entwicklung von innovativen Recycling-Technologien auf Basis von Mikroemulsionen spezialisiert. Angewendet wird dieses Verfahren zum Auftrennen von Verbundmaterialien wie mehrschichtige Verpackungen, Getränkekartons und Verbundsicherheitsgläser. Im Februar 2014 nahm das Unternehmen eine industrielle Pilotanlage zur Demonstration des Gesamtprozesses in Betrieb und vermarktet das Verfahren seitdem für kommerzielle Anwendungen zum Recycling von Verbundmaterialien.


Zu SKLOPAN LIBEREC:


Das Unternehmen SKLOPAN LIBEREC, a. s. wurde im Jahre 1991 als rein tschechisches Unternehmen gegründet. Seit der Entstehung beschäftigt sich das Unternehmen mit der Entwicklung und Herstellung von Maschinen und Anlagen für Glasindustrie und das vor allem im Bereich der Flachglasbearbeitung. Weiteren Aufschwung erfuhr die Gesellschaft durch Ausrichtung auf weitere Segmente wie zum Beispiel die Entwicklung und Herstellung von technologischen schlüsselfertigen Komplexen sowohl für die Glas- als auch in die Automobilindustrie.


Pressekontakt:


Bitte richten Sie Ihre Rückfragen und Interviewwünsche an:


Saperatec GmbH
Ernst-Graebe-Straße 10
33611 Bielefeld
Deutschland


Stefan Pöschel
Head of Sales & Business Development
T + 49 (0)521. 98 62 35 - 0
F + 49 (0)521. 98 62 35 - 20
M + 49 (0)151. 65 86 66 50
E spoeschel@saperatec.de


SKLOPAN LIBEREC, a.s.


Zahradní 445


460 01 Liberec 11


Czech Republic


Ing. Renata Bártová


Head of Sales Department


T +420 482 429 441


M +420 737 733 158


F +420 482 429 482


E renata.bartova@sklopan.cz