IBC SOLAR liefert Solaranlage für größte „Gefriertruhe“ Norwegens

Details zum Projekt:

Solenergi FUSen AS und IBC SOLAR AG haben 700 Kilowatt PV-Anlage auf dem Dach eines Kühlhauses von Norwegens führendem Lebensmittellogistiker entwickelt und implementiert

Solenergi FUSen AS, norwegischer Fachpartner der SOLAR AG, eines der weltweit führenden Systemhäuser für Photovoltaik (PV) und Energiespeicher, erweitert eines seiner Vorzeigeprojekte in Vestby, Norwegen. 2014 installierte das Unternehmen die bis dahin größte Solaranlage Norwegens auf dem Dach eines Trockenlagers von ASKO, dem führenden Lebensmittellogistiker des Landes. Am 21. April 2016 erhielt die Solenergi FUSen AS den offiziellen Folgeauftrag für ein weiteres PV-System mit 673 Kilowatt (kW). Dadurch vergrößert sich die Anlage um das Dreifache auf eine Gesamtkapazität von 1 Megawatt Peak (MWp). Die 2.588 Module werden pro Jahr rund 550 MWh Solarenergie produzieren, welche ASKO vollständig für den Eigenverbrauch nutzen wird.

Der solare Eigenverbrauch unterstützt ASKO und seine Holdinggesellschaft Norgesgruppen dabei, ihrem Ziel, klimaneutral zu werden, näher zu kommen. „Wir wollen so viel erneuerbare Energie produzieren, wie wir verbrauchen. Daher setzen wir auf eine Kombination aus Energieeinsparungen, Produktion von Solarstrom vor Ort sowie auf Windenergie von außerhalb“, so Lars Erik Olsen, Chief of Technology bei ASKO Bygg Vestby. Dabei stellt die Anlage von Solenergi FUSen und IBC SOLAR einen wichtigen Schritt für ASKO und seine 14 Logistikzentren dar. Das Unternehmen plant, die Kapazität der Solaranlage im nächsten Jahr erneut zu verdreifachen. Die Installation von weiteren 800 kWp ist für August geplant. Der Stromverbrauch des Warenhauses passt hervorragend zur Solaranlage: Genau dann, wenn die Sonne am stärksten scheint, benötigt das Lagerhaus die meiste Energie, um die Temperatur konstant zu halten.

Um den besonderen Gegebenheiten des Dachs gerecht zu werden, hat sich Solenergi FUSen bei der Installation für das aerodynamische Montagesystem IBC AeroFix von IBC SOLAR entschieden, welches speziell für Flachdächer entwickelt wurde. Neben der schnellen Montage, bei der auf eine Verschraubung mit der empfindlichen Dachhaut verzichtet werden kann, ermöglicht das leichtgewichtige System eine Installation der Module in Ost-West-Ausrichtung. Dadurch generiert die PV-Anlage konstant über den Tag verteilt Energie, wodurch ASKO seine Eigenverbrauchsquote signifikant erhöhen kann.

Solenergi FUSen, ein führendes Unternehmen für Solarenergie-Installationen in Norwegen, hat das Projekt gemeinsam mit seinem Lieferanten und Projektpartner IBC SOLAR entwickelt. Der in Deutschland ansässige PV-Spezialist unterstützte die Konstruktion und Installation mit seiner 30-jährigen Erfahrung in Solarsystemen jeder Größenordnung. Das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengungen ist eine qualitativ hochwertige Installation, welche über Jahrzehnte saubere Sonnenenergie produziert.

Quelle: IBC SOLAR AG