01.09.2015

IBC SOLAR plant 2015 in Deutschland 80 MWp in Großprojekten

Die IBC SOLAR AG, eines der weltweit führenden Systemhäuser für PhotovoltaikAbk.: PV. Technik, mit deren Hilfe Sonnenenergie durch Solarzellen in elektrische Energie umgewandelt wird. (PV), blickt in Deutschland auf ein gutes erstes Halbjahr mit Großprojekten im Umfang von rund 50 Megawattpeak (MWp) zurück. Auch für das zweite Halbjahr erwartet IBC SOLAR eigene Projekte und Aufträge von insgesamt mehr als 30 MWp. Der deutsche Markt bietet aber deutlich mehr Potenzial. Ebenso wie der BSW-Solar plädiert das Systemhaus deshalb unter anderem für die massive Erhöhung des Ausschreibungsvolumens.

Insgesamt plant IBC SOLAR, in diesem Jahr in Deutschland PV-Kraftwerke mit zusammen mehr als 80 MWp Leistung fertigzustellen, darunter sowohl eigene Projekte als auch Parks, die IBC SOLAR als Generalunternehmer schlüsselfertig für Investoren errichtet. Etwas mehr als die Hälfte entfällt dabei auf Projekte, die noch bis Ende August auf Flächen in Gewerbe- und Industriegebieten entstehen und noch zur bekannten Vergütungstabelle nach EEG ans Netz gehen. Der andere Teil soll im zweiten Halbjahr errichtet werden und umfasst unter anderem Projekte aus dem ersten Lauf des Ausschreibungsverfahrens im April.

Der Markt für PV-Großprojekte in Deutschland wird zukünftig vor allem durch das neue Ausschreibungsverfahren bestimmt sein. In den kommenden drei Jahren werden von der Bundesnetzagentur insgesamt 1,2 Gigawattpeak (GWp) Photovoltaikprojekte auf Freiflächen ausgeschrieben sowie weitere ca. 300 MWp auf ehemaligen Deponien geplant. IBC SOLAR nimmt an den Auktionen als Bieter mit eigenen Projekten teil, bietet aber auch den schlüsselfertigen Anlagenbau als Generalunternehmer an. Dieser Service ist besonders für erfolgreiche Bieter aus den beiden bisherigen Ausschreibungsrunden interessant, die nach dem erfolgreichen Zuschlag der Bundesnetzagentur ihre PV-Projekte nun im anvisierten Kosten- und Zeitrahmen errichten wollen. Ihnen kommt die jahrelange Erfahrung zugute, die IBC SOLAR mit Planung, Bau und Betrieb von Solarparks hat. Das Systemhaus bietet Projektentwicklern und Investoren dabei als Dienstleister eine optimierte Kostenstruktur, höchste Qualität und termingenaue Fertigstellung ihrer Projekte. „Unsere Kunden und die Investoren profitieren vom Einkaufsvorteil der IBC SOLAR AG“, sagt Oliver Partheymüller, Gebietsleiter Projekte Deutschland bei IBC SOLAR.

Das Ausschreibungsverfahren allein ist aber keinesfalls ausreichend, um den politisch gewollten Zubaukorridor von jährlich 2,4 bis 2,6 GWp zu erreichen. „Der Markt hat definitiv mehr Potenzial“, so Partheymüller und führt weiter aus:. „Das zeigen die Ergebnisse der zweiten Ausschreibungsrunde sehr deutlich. Diese war mit Geboten von über 550 MWp erneut vielfach überzeichnet. IBC SOLAR konnte einen Zuschlag verbuchen. Damit haben wir aber nur unser Minimalziel erreicht.“

IBC SOLAR verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Planung und Realisierung von solaren Großprojekten. Dazu gehören nicht nur Installationen in Indien, Japan und im europäischen Ausland, sondern auch zahlreiche Großprojekte in Deutschland. Neben mehr als 50 eigenen Solarparks, die als Bürgerbeteiligungsparks geführt werden, ist IBC SOLAR auch als Generalunternehmer für Kommunen, Stadtwerke und Privatinvestoren tätig. Als Projektierer war IBC SOLAR bei den beiden bisherigen Ausschreibungsrunden der Bundesnetzagentur auch selbst erfolgreich und erhielt im April bzw. im August den Zuschlag für Projekte von zusammen rund elf MWp.

Quelle: IBC SOLAR AG/ibc-solar.de