05.06.2014

Ihr Beitrag zum Weltumwelttag? Altglas richtig sortieren!

Am 5. Juni ist Weltumwelttag. Er wurde 1972 ins Leben gerufen, um das Umweltbewusstsein der Bevölkerung zu stärken. Bereits Kleinigkeiten können einiges bewirken, sei es eine Fahrt mit dem Fahrrad zum Bäcker statt mit dem Auto, Jutebeutel statt Plastik-Einkaufstaschen zu verwenden oder das richtige Altglasrecycling.

Durch den Gang zum Altglascontainer und das richtige Trennen der leeren Behälter und Flaschen werden weniger Rohstoffe benötigt und Energie gespart, das schont Umwelt, Klima und natürliche Ressourcen. Je zehn Prozent Recyclingglas, das für die Herstellung von neuen Glasbehältern eingesetzt wird, werden drei Prozent Energie eingespart. Deshalb ist Recyclingglas heutzutage der wichtigste Rohstoff für die Herstellung neuer Glasverpackungen: Im Durchschnitt bestehen sie zu 60 Prozent aus Recyclingglas, einige Farben sogar bis zu 90 Prozent.

Das richtige Glasrecycling ist wichtig

97 Prozent der deutschen Haushalte nutzen die rund 250.000 Glascontainer und entsorgen dort ihr Altglas. Das ist ein tolles Ergebnis! Wichtig dabei ist das richtige Trennen: Nur Glasverpackungen in denen vorher Lebensmittel und Getränke verpackt waren, wie Weinflaschen, Konservengläser oder Medizinfläschchen, gehören in den Container. Porzellangeschirr, Glühbirnen oder Trinkgläser hingegen in den Restmüll. Warum? Weil sie einen anderen Schmelzpunkt als Verpackungsglas haben. Dadurch würden sie zu Einschlüssen in neuen Gläsern und Flaschen sorgen und sie unbrauchbar machen.

Außerdem sollte das Altglas immer nach Farben getrennt entsorgt werden, denn je besser die leeren Flaschen und Gläser von den Verbrauchern sortiert werden, desto mehr Scherben kommen bei der Produktion neuer Behältergläser wieder zum Einsatz.

Und noch eine Regel ist wichtig: Was nicht in die Öffnung passt, gehört auch nicht in den Container. Fenster- oder Spiegelglas sollten also über den Wertstoffhof entsorgt werden.

Altglas richtig entsorgen ist also nicht schwer und jeder kann damit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Wer testen möchte, ob er fit in Sachen Glasrecycling ist, schaut einfach mal auf www.was-passt-ins-altglas.de vorbei und klickt auf den Button „Recycling-Gewinnspiel“. Wer alle zehn Fragen richtig beantwortet, hat die Chance ein Wochenende zu zweit in Venedig zu gewinnen – inklusive Flug, Übernachtung und einem Ausflug zu den Glasbläsern auf Murano. Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 31. Juli 2014.

Die Kampagne „Nicht alles passt ins Altglas“

Ziel der Aufklärungskampagne „Nicht alles passt ins Altglas“ ist es, allen Verbrauchern in Deutschland auf sympathische Art zu zeigen, was ins Altglas darf und was nicht. Denn richtiges Recycling ist wichtig, weil sich so wertvolle Ressourcen und Energie einsparen lassen. Je sauberer das Recyclingglas getrennt wird, desto weniger Energie muss für die Aufbereitung eingesetzt werden und desto mehr Scherben können bei der Produktion von neuem Behälterglas zum Einsatz kommen. Interessant zu wissen: 10 Prozent eingesetztes Recyclingglas sparen immerhin 3 Prozent Energie ein. Damit leistet Glasrecycling einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.


Quelle: Aktionsforum Glasverpackung/glasaktuell.de