03.04.2014

Innotech Solar Module erzeugen grünsten Strom auf ältestem Outlet Großbritanniens

Auf dem ersten Shopping Outlet Großbritanniens hat der Projektierer Solarsense eine Solaranlage mit den besonders umweltfreundlichen PV-Modulen von Innotech Solar (ITS) installiert. Die Solarmodule des deutsch-skandinavischen Herstellers wurden zuvor in einer Vergleichsanlage getestet und konnten sich gegen die Produkte von drei großen Markenherstellern durchsetzen.

Die 500 Quadratmeter große Anlage mit einer Leistung von 80 Kilowatt Peak (kWp) wird jedes Jahr über 70.000 Kilowattstunden Strom erzeugen und damit die laufenden Kosten des Shopping Outlets „Clarks Village“ in der Grafschaft Somerset erheblich reduzieren. Der Betreiber des Outlets rechnet für die kommenden 20 Jahre mit einer jährlichen Kosteneinsparung von über 15.500 Pfund, was circa 18.500 Euro entspricht. Neben einem hohen Ertrag und einer ansprechenden Optik legte der Betreiber von „Clarks Village“ außerdem großen Wert auf die Umweltfreundlichkeit des Projektes, das nun durch die Nutzung des Solarstroms rund 37,5 Tonnen Kohlendioxid vermeidet.

„Wir haben Module von Innotech Solar mit drei anderen großen Marken in einer Testanlage verglichen. Dazu haben wir vier 12,5 kWp-Modulreihen auf unserem eigenen Helios House installiert. Innotech Solar hat die anderen Hersteller mit 8 Prozent mehr Ertrag deutlich übertroffen. Das grünste Modul auf dem Markt zählt offenbar auch zu den leistungsstärksten“, berichtet Stephen Barrett, Geschäftsführer von Solarsense.

„Wir schätzen Solarsense als einen sehr zuverlässigen und starken Partner im Südwesten Englands. Solarsense setzt bei der Planung und dem Bau von PV-Projekten sehr stark auf Qualität, Nachhaltigkeit und die Bedürfnisse der Kunden – damit liegen wir perfekt auf einer Linie“, erklärt Jerry Stokes, CEO von Innotech Solar.

Innotech Solar hat ein innovatives Verfahren entwickelt, das die Effizienz und Zuverlässigkeit von Solarzellen optimiert. Das Unternehmen untersucht jede Solarzelle während des Produktionsprozesses durch ein zweifaches Wärmebild und stellt dadurch sicher, dass alle Module frei von Hot-Spots sind. Durch den besonders umweltschonenden Produktionsprozess haben sie verglichen mit herkömmlichen Modulen zudem einen rund 50 Prozent geringeren CO2-Fußabdruck. Das bestätigt eine aktuelle Studie des niederländischen Prüfinstituts SmartGreenScans, das auf die Lebenszyklusanalyse von Photovoltaiksystemen spezialisiert ist. Auch der Einsatz von erneuerbaren Energien an den Produktionsstandorten in Schweden und Deutschland sowie die kurzen Transportwege verbessern die Ökobilanz des Unternehmens.

Quelle: Innotech Solar