25.03.2014

J.v.G Thoma - Die neue Fabrik in Marokko

Solar-Technologie von J.v.G. Thoma trifft auf marokkanisches Klima: eine perfekte Verbindung

Freystadt, Oberpfalz – Der bayerische Solarspezialist J.v.G. liefert Ende Februar/Anfang März die wohl im Moment modernste Produktionslinie für PV-Module in ganz Marokko. Künftig werden hier qualitativ hochwertige Premiummodule nach deutschem Vorbild gefertigt.

Die neue Anlage bietet etliche technische Highlights und Schmankerl: Nicht nur der Stringer mit Induktionslötung ist vollautomatisch, auch Roboter Layup, das für eine besonders schonende Verlegung der Strings sorgt. Auch der Laminator mit PIN-Lift arbeitet automatisch – und sorgt so für eine gleichmäßige Laminierung.

Energie für den Sonnenkönig
Marokkos König, Mohammed VI., hat ehrgeizige Pläne. Sein Land und die Nachbarn Algerien und Tunesien wollen sich in Sachen Energie endgültig von Europa freimachen. Die Ausgangsbedingungen sind exzellent, denn das Land besitzt ein enormes „Sonnenpotenzial“. Marokko plant bis 2020 die Errichtung von Anlagen mit 2 Gigawatt Solarkapazität.

Guter Weg für Mensch, Umwelt und Wirtschaft
Die Umwelt wird durch die zunehmende Industrialisierung und Ver¬städ¬te¬rung Marokkos stark belastet, auch durch die Nutzung fossiler Brennstoffe. Auch deshalb verabschiedete die marokkanische Regierung 2011 verabschiedete eine neue nationale Energiestrategie für den Zeitraum bis 2030. Sie sieht den Ausbau der Stromproduktion durch erneuerbare Energien und die Förderung von Energieeffizienz vor.

Das Unternehmen J.v.G Thoma: bayerische Wurzeln, internationale Ausrichtung
Die J.v.G. Thoma GmbH blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Solarwirtschaft zurück. Als Branchenführer im Bau schlüsselfertiger Solar-Produktionsanlagen ist das Unternehmen international aktiv. Das Leistungsspektrum umfasst die Beratung im Bereich der Solarproduktion, die Realisierung von Solarfabriken sowie den An- und Verkauf von Solarkomponenten. J.v.G. ist zudem auch als Berater für Großkunden in Europa und Japan tätig.


Quelle: J.v.G Thoma/jvg-thoma.de