21.11.2012

Langfristig stabile Leistung bei aleo Modulen

Solarmodule von aleo solar weisen auch nach einem Jahrzehnt nur eine minimale altersbedingte Leistungsminderung (Degradation) auf. Der unabhängige Fachdienstleister MBJ Services hat nahe Bremen eine 5,44-Kilowatt-Anlage mit knapp zehn Jahren Betriebszeit untersucht.

Mit einem Flasher wurde die Leistung jedes der 34 aleo Module gemessen. Das Ergebnis: Die Degradation beträgt durchschnittlich 2,73 Prozent. Bei der Planung von Photovoltaik-Anlagen wird üblicherweise von 0,5 Prozent Leistungsverlust pro Jahr ausgegangen – bei den aleo Modulen ist die Degradation nur etwa halb so groß.

Die im Jahr 2002 im brandenburgischen Prenzlau produzierten Module des Typs aleo S_02 wurden auch per Elektrolumineszenz auf Zellschäden überprüft. Das Fazit von Erik Lohse von MBJ: „Die Solarmodule weisen nicht nur eine äußerst geringe Degradation auf. Sie sind auch sonst in einem einwandfreien Zustand.“

Die untersuchte Anlage auf einer Scheune des Gärtnerhof Oldendorf lieferte in neun vollen Jahren 43.576 Kilowattstunden (kWh). Mit einem spezifischen Jahresertrag von rund 950 kWh pro installiertem Kilowatt Nennleistung liegt der Ertrag deutlich über dem regionalen Durchschnittswert von 883 kWh. „Um umweltfreundlich Energie zu erzeugen, haben wir schon früh auf Photovoltaik gesetzt“, sagt Uwe Hach vom Gärtnerhof. „Dass unsere Anlage nach einem Jahrzehnt praktisch kaum Leistungsverluste hat, spricht ganz klar für die Qualität der aleo Module.“ Die Anlage wird dank der minimalen Degradation noch viele Jahre für hohe Erträge sorgen. Und wenn die Einspeisevergütung in zehn Jahren ausläuft, sind hohe Stromerträge für den Eigenverbrauch zu erwarten.

Quelle: aleo solar AG /aleo-solar.de