07.08.2013

Markt für Behälterglas wächst leicht im ersten Halbjahr 2013

Der Markt für Glasverpackungen ist im ersten Halbjahr 2013 leicht gewachsen: Der Absatz in Tonnen nahm von Januar bis Juni gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 0,2 Prozent zu. Damit setzte sich der positive Trend des ersten Quartals 2013 fort. Dazu trug insbesondere der Monat April mit einer Absatzsteigerung von 11,6 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat bei. Der Mai zeigte sich gegenüber dem Vorjahr dagegen leicht rückläufig, er schloss mit minus 1,0 Prozent ab. Schwach war der Juni mit einem Minus von 8,1 Prozent. Ein Grund dafür liegt sicherlich in den relativ kühlen Temperaturen, die zu einer Verzögerung bei der Lebensmittelverarbeitung führten. Die Absatzentwicklung im Ausland nahm im ersten Halbjahr 2013 um 1,5 Prozent zu, während der Inlandsabsatz um 0,3 Prozent leicht abnahm.

Rückläufige Absätze bei Bier, Wasser und Limonade aufgrund kühler Frühlingstemperaturen
Im Getränkesegment (Einweg und Mehrweg) haben sich die Entwicklungen des ersten Quartals im weiteren Verlauf des Halbjahres fortgesetzt. Für das komplette erste Halbjahr 2013 heißt dies: Das Segment zeigt sich stabil und verzeichnet eine Zunahme von insgesamt 0,2 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Im Detail: Bier hat weiter an Absatz verloren (minus 7,0 Prozent), ebenso Wasser/Limonade (minus 6,3 Prozent). Bei Bier ist dies vor allem auf den – sicherlich auch witterungsbedingten – rückläufigen Inlandsabsatz im ersten Halbjahr zurückzuführen, der Export verbucht im Gegensatz dazu ein deutliches Plus von 7,5 Prozent. Bei Wasser/Limonade verhält es sich genau umgekehrt: Der Export nahm um 27,8 Prozent sehr deutlich ab, der Inlandsabsatz hingegen nur leicht um 2,7 Prozent zu. Insgesamt liegt der deutliche Rückgang in diesem Segment sicherlich auch daran, dass einige Getränkeunternehmen neue Mehrwegflaschen eingespeist hatten und der Markt nun im ersten Halbjahr 2013 gesättigt war. Positive Entwicklungen gibt es weiterhin bei Schaumweinen (plus 11,5 Prozent), Wein (5,1 Prozent) und Spirituosen (plus 1,8 Prozent), die alle im Inland ein deutliches Plus erreichen.

Absatz von Verpackungsglas für Lebensmittel nimmt leicht ab
Nach dem positiven Trend des ersten Quartals verzeichnet der Bereich Verpackungsglas für Lebensmittel, der im ersten Quartal 2013 ein Absatzplus von 1,0 Prozent verbuchen konnte, nun einen leicht negativen Trend von minus 1,5 Prozent. Überdurchschnittlich gut entwickelten sich dabei jedoch – wie im ersten Quartal auch – die Teilsegmente „Babynahrung” (plus 22,5 Prozent), „Instant“ (plus 7,3 Prozent) sowie „Dressing & Saucen“ (plus 1,5 Prozent). Rückläufig waren im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem ersten Halbjahr 2012, ebenfalls dem Trend des ersten Quartals folgend, die Bereiche „Obst, Gemüse und Sauerkonserven” mit einem deutlichen Absatzrückgang von minus 15,6 Prozent, „Wurst, Fleisch und Fisch” mit minus 4,4 Prozent und fast stabil „Süße Aufstriche” (minus 0,4 Prozent). Der deutliche Rückgang von „Obst, Gemüse und Sauerkonserven” war bereits im ersten Quartal spürbar und hat sich im zweiten Quartal verstärkt. Der Grund: Die relativ kalten und regnerischen Frühjahrsmonate führten in der ersten Jahreshälfte zu späten Ernten und entsprechend später Abfüllung von saisonalem Obst und Gemüse. Die Behälterglasindustrie rechnet im dritten, bisher deutlich wärmeren, Quartal 2013 für diesen Bereich mit einer durchaus positiveren Entwicklung.

Verpackungsglas baut Absatzplus aus
Weiterhin positiv entwickelt sich der Bereich Verpackungsglas für Pharmazie, Kosmetik und chemisch-technische Zwecke sowie Verpackungsglas für die Getränkeindustrie mit 150ml oder weniger Inhalt: Insgesamt nahm der Absatz in Tonnen hier um 5,3 Prozent zu. „Insgesamt ist das stabile Absatzwachstum von 0,2 Prozent im ersten Halbjahr vor dem Hintergrund aktueller Marktentwicklungen positiv zu beurteilen. Auch aufgrund der relativ kalten ersten Jahreshälfte, die bei den Foodunternehmen für verspätete Abfüllungen und bei den Verbrauchern für einen verminderten Getränkekonsum sorgten, sind die Absätze positiv zu beurteilen. Wir sind zuversichtlich, dass sich das Absatzplus im kommenden Quartal erweitert“, bewertet Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des Bundesverband Glasindustrie e.V., die aktuellen Entwicklungen der Behälterglasindustrie.

Verpackungen aus Glas
Glas verpackt. Es bewahrt den Ges chmack von Getränken, erhält die Nährstoffe von Lebensmitteln und bildet die hochwertige Hülle für Parfüm und Kosmetika. Zudem gibt Glas Arzneimitteln unterschiedlicher Art einen absolut sicheren Schutz. Kurzum: Kaum ein Verpackungswerkstoff lässt sich so branchenübergreifend und vielseitig einsetzen wie Glas. Dabei ist Glas nicht nur eine funktionell intelligente und wertvolle Verpackung. Glas gibt es auch in vielen Farben. Und es lässt sich nicht nur sehr formschön und individuell gestalten, es unterstützt ferner auch die Markenbildung. Glas wird fast ausschließlich aus in der Natur vorkommenden – meist heimischen – Rohstoffen hergestellt und lässt sich zu 100 Prozent recyceln. Es schützt also Umwelt, Klima und Gesundheit. So zählen Glasverpackungen zu den nachhaltigsten Verpackungen, die es auf dem Markt gibt.

Quelle: Aktionsforum Glasverpackung/E-mail