07/09/2012

Messe Husum und Deutsche Messe nominieren drei Unternehmen für den Windallianz Technologie Award

Die Firmen HOCHTIEF Solutions, Kenersys Europe und SkyWind wurden von einer unabhängigen Jury für den internationalen Windallianz Technologie Award nominiert. Die feierliche Preisverleihung erfolgt im Rahmen der internationalen Leitmesse HUSUM WindEnergy am 19. September in Husum. Zu den Auswahlkriterien der vierköpfigen Expertenjury zählten neben der Innovationskraft der der eingereichten Produkte und Lösungen auch der ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Nutzen.

„Die Bewerbungen waren breit gefächert“, erklärt Jurymitglied Dr. Klaus Rave, Präsident des Global Wind Energy Council (GWEC) und Vize-Präsident der European Wind Energy Association (EWEA). „Sie reichten von neuen Anlagenkonzepten und Verfahrenstechniken bis hin zu Speicherlösungen und Messsystemen.“

Schallschutz für Meerestiere: Das neue Gründungsverfahren von HOCHTIEF und HERRENKNECHT
Die Partner HOCHTIEF Solutions AG, vertreten durch die Kompetenzzentren für Offshore-Wind und Tunnelbau in Hamburg bzw. Essen, und die HERRENKNECHT AG haben gemeinsam das „Offshore Foundation Drilling“ (OFD®)-Verfahren entwickelt. Bei dem OFD®-Verfahren werden die Gründungselemente innen ausgebohrt und mithilfe des Eigengewichts in den Baugrund eingebracht. Dadurch sind deutlich größere Monopfahldurchmesser als bisher möglich und es lassen sich leistungsstärkere Windturbinen auch bei heterogenen geologischen Bedingungen installieren. Im Vergleich zum herkömmlichen Rammverfahren reduziert das neue Verfahren zudem die Schallemissionen erheblich, von denen zum Beispiel auch die Schweinswale in der Nord- und Ostsee betroffen sind.

Flexibel: Die Plattformstrategie von Kenersys
Die Kenersys GmbH aus Münster hat mit der „One-World-Turbine“ eine standardisierte Plattform für Windkraftanlagen entwickelt, die den meisten Wind-, Netz- und Klimabedingungen weltweit gerecht wird. Auf Basis einer einzigen Technologieplattform werden Parameter wie die Rotorgröße, Nabenhöhe oder die Generatornennleistung je nach Standort an die entsprechenden Windverhältnisse angepasst. Dadurch gelingt es Kenersys, gleichzeitig die Kosten durch standardisierte Bauteile zu optimieren und eine standortspezifische Lösung zu schaffen.

Modular: Der Technologieträger von SkyWind
Kosten lassen sich auch mit dem neuen 3,4 Megawatt Technologieträger für Windenergiekomponenten der SkyWind GmbH reduzieren. Das System, mit dem sich das schleswig-holsteinische Unternehmen für den Technologiepreis beworben hat, ist konsequent modular aufgebaut. Sämtlichen Hauptfunktionen sind eigenständige Module zugeordnet. Komponentenherstellern ermöglicht das System, neue Produkte in einer realen Windenergieanlage während des Betriebs zu testen, auszutauschen, weiterzuentwickeln und Kunden zu präsentieren. Weil der Turm gleichzeitig als Kran dient, lässt sich die Anlage auch an schwer zugänglichen Standorten mit einem geringen logistischen Aufwand errichten.


Quelle: Husumer Wirtschaftsgesellschaft mbh & Co. KG