22.07.2014

Neues duales Studium bei der Gerresheimer Regensburg GmbH: Bachelor of Engineering, Studiengang Medizintechnik

Die Gerresheimer Regensburg GmbH bietet seit Juli 2014 ein neues duales Verbundstudium an. Der Bachelor of Engineering, Studiengang Medizintechnik verbindet eine Ausbildung zur/zum Elektroniker/in für Betriebstechnik im werkseigenen Ausbildungszentrum in Wackersdorf mit dem Studiengang Medizintechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden. Ausbildungsbeginn war im Juli 2014, das Studium beginnt im Wintersemester 2015/16. Die gesamte Ausbildung dauert vier Jahre und sechs Monate und endet mit dem IHK- und dem Bachelor-Abschluss. Voraussetzungen für die Zulassung sind Abitur oder Fachhochschulreife und ein grundlegendes Verständnis für Technik.

Die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik beinhaltet in erster Linie die Funktionsweise von Energietechnik – vom kleinsten Schalter bis zur großen Spritzgießmaschine. Im werkseigenen Ausbildungszentrum erhalten die Auszubildenden praxisnahe Einblicke in die Konstruktion und Programmierung von Steuerungen, die anschließend in Spritzgießmaschinen, Handlings- und Montgeautomaten eingebaut werden. Im Zentrum des späteren Aufgabenfeldes stehen die Wartung, Reparatur und Erneuerung elektrischer Anlagen. Dies reicht vom Bereich Energieversorgung, Beleuchtungstechnik bis zu Einrichtungen der Kommunikations- und EDV-Infrastruktur.

Seit dem Sommersemester 2010 bietet die Ostbayerische Hochschule Amberg-Weiden den Studiengang Medizintechnik an, der die Studenten optimal auf die besonderen Anforderungen der Branche vorbereitet. In den ersten beiden Semestern stehen natur- und ingenieurwissenschaftliche Themen im Vordergrund; dazu zählen Mathematik, Strahlenphysik, technische Mechanik, Konstruktion/ CAD, aber auch Anatomie und Physiologie, Informatik und vieles mehr. Ab dem dritten Semester werden zudem elektro- und medizintechnische Schwerpunkte gesetzt, wie etwa diagnostische Systeme, therapeutische Systeme oder Fertigungsverfahren in der Medizintechnik.

„Gerresheimer hat diesen Studiengang mit ins Leben gerufen“, begrüßt Manfred Baumann, Geschäftsführer der Gerresheimer Regensburg GmbH, die neue duale Ausbildung. „Wir haben die Studieninhalte mit definiert und unterstützen den Studiengang mit einer Stiftungsprofessur. Wir brauchen schließlich kompetente Ingenieure, die speziell für unsere Bedürfnisse ausgebildet sind und die Sprache unserer Kunden sprechen – und das ist zum Teil medizinische Fachsprache. Unsere Ingenieure von morgen müssen ebenso präzise über die Entwicklung und Fertigung von Medical Devices sprechen können wie über die Regelwerke der Good Manufacturing Practice (GMP)und die Vorgehensweise der amerikanische Zulassungsbehörde FDA.“


Quelle: Gerresheimer AG/gerresheimer.com