09/02/2015

Planetarium mit ZEISS Technik in Hradec Králové durch tschechischen Ministerpräsidenten eingeweiht

Am 22. Januar 2015 eröffnete der Ministerpräsident der Tschechischen Republik Bohuslav Sobotka das mit ZEISS Technik ausgestattete Planetarium in Hradec Králové feierlich. Der moderne Neubau, der Teil des Sternwartenkomplexes der Universitätsstadt in Nordostböhmen ist, beinhaltet eine 12-Meter-Kuppel mit 100 Sitzplätzen. Das Auditorium ist leicht geneigt und bietet den Besuchern optimale Sicht auf die Kuppeldarstellungen. Die fünf ZEISS VELVET Spezialprojektoren für Projektionskuppeln erzeugen einen absolut schwarzen Bildhintergrund, der für die Natürlichkeit und Brillanz des künstlichen Sternhimmels sorgt. Die Technologie dafür ist eine Domäne von ZEISS.

Die Planetariums- und Bildprojektion sowie die Steuerung erfolgen durch ein ebenfalls von ZEISS geliefertes System aus acht vernetzten Hochleistungsrechnern. Fünf der Rechner versorgen die Projektoren mit jeweils einem Teilbild. Durch eine spezielle Blendentechnik erscheint das komplette Kuppelbild ohne sichtbare Bildkanten auf der Kuppel mit einer Fläche von 230 Quadratmetern. „Das Kuppelbild in Hradec Králové ist in jeder Hinsicht das Beste, das wir bislang mit unserer Technik erzielt haben und hebt sich von vergleichbaren Systemen anderer Anbieter deutlich ab“, sagt Wilfried Lang, Leiter des Geschäftsbereichs Planetariums von ZEISS. Mit der ZEISS Systemsteuerung werden auch Kuppelbeleuchtung und die Tonanlage dirigiert.

Für das Vorführprogramm lieferte ZEISS außerdem drei Planetariumsshows, die vom Amerikanischen Museum für Naturkunde in New York entwickelt wurden. Zudem stellte ZEISS eine spezielle Software zur Verfügung, die dem Planetarium die Möglichkeit gibt, eigene Shows zu gestalten sowie live und automatisch vorzuführen.

"Mit dem neuen digitalen Planetarium bietet die Region Hradec Králové eine topmoderne Einrichtung für Studenten und hochqualifizierte Arbeiter in den aufstrebenden Disziplinen der modernen Technik. Ich bin überzeugt, dass das Planetarium das öffentliche Interesse in diesen Bereichen weiter erhöhen wird", sagte der Ministerpräsident Bohuslav Sobotka zur Einweihung. Damit verbunden ist die Absicht, die Attraktivität des Studiums an tschechischen Schulen, Hochschulen und Universitäten in Verbindung mit Wissenschafts- und Forschungsaktivitäten zu erhöhen.

Die Sternwarte in Hradec Králové und ZEISS stehen bereits seit 60 Jahren in erfolgreicher Verbindung. Mehrere professionelle Teleskope und ein Kleinplanetarium stammen bereits von ZEISS.

Quelle: Carl Zeiss/zeiss.de