15.07.2014

Poröse Gläser sind Extraktionsprodukte

Poröse Gläser sind Extraktionsprodukte von phasenseparierten Natriumborosilkatgläsern. Poröse Gläser können in reproduzierbarer Qualität im Porengrößenbereich von 1 - 400 nm hergestellt werden und decken damit die Bereiche der Mikro- (< 2nm), Meso- (2 - 50 nm) und Makroporen (> 50 nm) ab. Nanoporöse Gläser stehen nicht nur als Pulver oder Granulate, sondern auch als poröse Glasformkörper zur Verfügung. Durch einen innovativen Herstellungsprozess unterscheiden sich die nanoporösen Glasformkörper im Vergleich mit anderen porösen Materialien wie Kieselgelen in verschiedenen Punkten. Die Vorteile der porösen Gläser liegen in der definierbaren Porengröße (qualitativ reproduzierbar), der engen Porengrößenverteilung, der spezifischen Oberfläche und der Möglichkeit, die porösen Glasformkörper prinzipiell in jeder beliebigen Form und Textur herstellen zu können. Seien es poröse Membranen, poröse Glasrohre, poröse Glasringe, poröse Glasstäbe. Durch Modifizierungen der Oberfläche dieser porösen Gläser oder Einlagerungen von pharmazeutischen Wirkstoffen oder antibakteriell wirkenden Silberionen in die Porenstrukturen werden weitere neue Anwendungsgebiete eröffnet.

Quelle: boraident GmbH/boraglas.de