25/06/2014

Q CELLS und Martifer Solar kooperieren bei Modullieferungen von 30 MW

•11 MW an Q.PRO-Modulen in Kraftwerk im Süden Frankreichs verbaut
•Europas größter PV-Anbieter weitet Präsenz auf französischen PV-Markt aus
•Q CELLS bietet französischen Installateuren langfristige Kooperation, Service und finanzielle Stabilität

Hanwha Q CELLS, Europas größter Photovoltaikanbieter mit Hauptsitz in Deutschland, hat mehr als 42.000 Module seiner Q.PRO-G3 Serie für ein 11 MW-Solarkraftwerk in Südfrankreich geliefert. Für dieses Projekt hat sich Hanwha Q CELLS als eines der weltweit führenden Solarunternehmen mit Martifer Solar zusammengetan. Darüber hinaus bauen beide Unternehmen ihre Zusammenarbeit in Europa aus, indem sie für die Lieferung von über 30 MW an Q CELLS Solarmodulen in verschiedene europäische Länder zusammenarbeiten.

„Wir sind mit der Verbindlichkeit und der Modulqualität von Q CELLS zufrieden und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit bei künftigen Projekten. Martifer Solar ist bereit, wichtige strategische Partnerschaften zu entwickeln und zu pflegen, um unsere Geschäftsmodelle voranzutreiben und die Stromgestehungskosten (LCOE) in den förderunabhängigen Märkten weiter zu senken, z. B. in Frankreich“, sagte Bernardo Mota Veiga, Head of Manufacturing, Purchasing & Trading von Martifer Solar mit Sitz in Portugal. Luis Perez, Key Account Manager für Portugal bei Hanwha Q CELLS, fügte hinzu: „Es ist toll, unsere „Engineered in Germany“-Solarmodule für ein weiteres PV-Projekt von Martifer Solar in Europa zu liefern.” Martifer Solar war für die EPC-Arbeiten der 11 MW-Solaranlage im Süden Frankreichs verantwortlich und wird den Betrieb und die Wartung (O&M) leiten. Der Photovoltaik-Park wurde in nur zehn Wochen auf einem Gelände von ca. 200.000 m2 errichtet. Die Freiflächenanlage wird geschätzte 17 GWh pro Jahr an sauberer Energie erzeugen – genug, um circa 1.860 Haushalte zu versorgen. Pro Jahr werden etwa 1.345 Tonnen an CO2-Emissionen eingespart.

Q CELLS stärkt seine Position in Frankreich

Nach der Eröffnung seines ersten Büros in dem Land Ende März baut Hanwha Q CELLS nun seine Position auf dem französischen PV-Markt durch das 11 MW-Kraftwerk und die Vereinbarung mit Martifer Solar zur Lieferung von Modulen aus. „Frankreich ist einer der europäischen Hauptmärkte von Hanwha Q CELLS. Wir gewinnen hier stetig Marktanteile“, sagte Philippe Pflieger, Vertriebsleiter Frankreich bei Hanwha Q CELLS. Laut den Marktforschern von NPD Solarbuzz ist Frankreich neben dem Vereinigten Königreich und Italien einer der europäischen PV-Märkte, die sich in diesem Jahr erholen werden. Laut Davide Pacheco, Country Manager für Frankreich bei Martifer Solar, „trägt die Projektvollendung zum klaren Weg für grünes Wachstum bei, den die kürzlich ernannte Energieministerin in Frankreich eingeschlagen hat. Dort ist Solarenergie zweifellos eine kostengünstige und konkurrenzfähige Lösung.“

Hanwha Q CELLS bietet Installateuren langfristige Zusammenarbeit, Service und finanzielle Stabilität

Darüber hinaus erzielte die Marke Q CELLS in einer unabhängigen Studie unter den Installateuren mit großen Volumen in Frankreich, Deutschland, dem Vereinigten Königreich und Italien die besten Ergebnisse im Vergleich zu anderen Herstellern („Top Brand PV Europe 2014“, sagt das Marktforschungsunternehmen EuPD Research). Hanwha Q CELLS strebt als Europas größter PV-Anbieter danach, neue Partnerschaften mit mittelgroßen und großen Installateuren in Frankreich einzugehen. „Dank der starken Einstrahlung ist die Photovoltaik in Frankreichs sonnigen Gegenden sehr attraktiv“, fügte Philippe Pflieger hinzu. „Wir sollten in der Lage sein, im 4. Quartal 2014, den Installateuren ein „Komplettsystem“ als Kit für Gewerbe und Industrie anzubieten.“ Mit einer verstärkten Mannschaft und neuer Niederlassung bietet das Unternehmen in ganz Frankreich Vor-Ort-Service, langfristige Zusammenarbeit und finanzielle Stabilität.


Quelle: Q-CELLS/Martifer Solar/q-cells.com