27.05.2014

Serie KX - Eigensichere Druckmessumformer für Ex-Bereiche

Totale Sicherheit ist das Motto der Druckmessumformer-Serie KX von GEFRAN. Die Sensoren punkten mit ATEX- und SIL2-Zertifizierungen. Damit eignen sie sich ideal für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.

Die Messumformer der KX-Serie sind prädestiniert für alle Anwendungen, bei denen neben einer besonderen Robustheit auch eine hohe Messgenauigkeit gewährleistet sein muss – vor allem aber nicht nur im Ex-Bereich. Interessant ist der KX inbesondere für OEM-Kunden, hier speziell für Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Öl- und Gasindustrie. Doch dank seiner besonderen technischen Eigenschaften eignet sich der Druckmessumformer auch für Endanwender, Systemintegratoren, Händler etc. Typische Einsatzgebiete sind unter anderen die Druckregelung bzw. -kontrolle an:

• Erdgas-Kompressoren (mehrstufig), -Zapfsäulen und -Verteilernetzwerken
• Gaspipelines
• Produktionsprozessen in Raffinerien
• Systemen in chemischen Anlagen
• Pumpen in Lackierstraßen

Absolut sicher und gegen Druckspitzen geschützt
Der eigensichere KX erhielt die ATEX-Zertifizierung für die Ex-Schutzsicherheitsstufe 0 (inkl. Zone 1 und 2) und die Temperaturklasse T6 (inkl. T4 und T5). Damit gilt er als absolut sicher auch in Atmosphären mit niedrigen Zündtemperaturen (> 85 °C) und belegt ebenfalls seine Fähigkeit für den Einsatz in kalten Regionen mit Temperaturen bis -40 °C. Mit der SIL2-Zertifizierung durch den TÜV Rheinland beweist der Sensor zusätzlich seine funktionelle Sicherheit.

Kundenspezifische Anpassungen des Sensors sind in Übereinstimmung mit den ATEX-Vorschriften möglich. Dazu zählt beispielsweise auch die Ausstattung mit einem integrierten Druckdämpfer zum Schutz des Sensors. Er mildert die z.B. beim Anlauf einer Pumpe oder beim Öffnen und Schließen eines Ventils auftretenden schädlichen Druckspitzen mit Hilfe einer Durchgangsbohrung mit 0,5 mm Durchmesser.

Vollständig dichte Metallkonstruktion
Der KX ist in Dickschicht-Technologie auf Stahlsubstrat ausgeführt. Er besitzt eine vollständig verschweißte Metallkonstruktion ohne innere Dichtungen und ist daher mit fast allen Messstoffen kompatibel. Auch das Gehäuse ist aus Stahl. Damit ist der Sensor je nach Steckverbinderausführung in den Schutzarten IP65, IP66 oder IP67 lieferbar. Kunden können zwischen fünf verschiedenen Steckertypen für den elektrischen Anschluss wählen: 7-poliger Steckverbinder (Schraubverschluss, IP67), 5-poliger Steckverbinder (Bajonettverschluss, IP66), 2-adriges Kabel (geschirmt, IP65), 4-poliger Rundstecker mit Magnetventil (IP65) und als 4-poliger Rundstecker M12/1 (IP67).

Wichtigste Eigenschaften auf einen Blick
• Messbereiche: -1...+1 bar bis 0...1000 bar
• Genauigkeit: ±0,15 % v. Ew. typisch
• ATEX-Zertifizierung für Anwendungen in Ex-Bereichen
• Umgebungs-/Prozesstemperatur T4 (-40 °C...+80 °C)
• SIL2-Zertifizierung nach IEC/EN 62061
• Exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis

Quelle: Gefran Deutschland GmbH