25.02.2014

SolarWorld AG schließt finanzielle Restrukturierung erfolgreich ab

Mit Eintragung der Durchführung der Sachkapitalerhöhung in das Handelsregister des Amtsgerichts Bonn wurde die finanzielle Restrukturierung der SolarWorld AG heute planmäßig vollzogen. Nach einem Jahr hat die SolarWorld AG damit ihre finanzielle Restrukturierung, die infolge der Solarindustriekrise notwendig geworden war, erfolgreich abgeschlossen.

Der Konzern konnte im Zuge der Restrukturierung seine Finanzverbindlichkeiten um 57 Prozent reduzieren. Die verbliebenen Finanzverbindlichkeiten belaufen sich auf 427 Mio. €. Ein Teil davon wurde in zwei neue, besicherte Anleihen mit einer Laufzeit von fünf Jahren umgewandelt.

Die neuen Aktien und neuen Anleihen sollen am 26. Februar 2014 zum Handel im Regulierten Markt an der Börse Düsseldorf bzw. an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden. Die Aufnahme der Notierung der neuen Aktien und Anleihen wird voraussichtlich am 5. März 2014 erfolgen.

Die SolarWorld hat zudem mit der Qatar Solar Technologies (QSTec) einen strategischen Investor gewonnen. „Das Investment der Qatar Solar in die SolarWorld wird den Fortschritt der integrierten Entwicklung der Solarindustrie in Katar international vorantreiben,“ sagte Dr. Khalid Klefeekh Al Hajri, Vorstandsvorsitzender der Qatar Solar Technologies (QSTec) bei einem Besuch des Produktionsstandorts der Bosch Solar Energy AG in Arnstadt/Thüringen. Die SolarWorld wird die dortige Zell- und Modulproduktion in Kürze übernehmen.

„Wir stehen wieder auf einem festen finanziellen Fundament“, kommentierte Dipl.-Kfm. tech. Philipp Koecke, Vorstand Finanzen der SolarWorld AG, den erfolgreichen Abschluss der Restrukturierungsmaßnahmen.

Parallel zur finanziellen Restrukturierung hat der Konzern ein umfassendes Programm zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung vorangetrieben, das bereits Wirkung entfaltet. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und so gute Voraussetzungen geschaffen, unser Geschäft erfolgreich fortzuführen und 2015 zurück in die Profitabilität zu bringen,“ so Dr.-Ing. E. h. Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG. „Entscheidend dafür, dass dies gelingt, ist der Erfolg bei unseren Kunden. Wir haben gerade in der Industriekrise Qualität und Leistung unserer Produkte konsequent gesteigert. SolarWorld ist sich und ihrem Anspruch treu geblieben. Wir liefern ein rundum werthaltiges Produkt und heben uns damit vom Wettbewerb ab. Das ist unser Weg in die Zukunft“, so Asbeck.


Quelle: SolarWorld AG/solarworld.de