16.03.2015

Solar Frontier schließt Verkauf seines ersten eigenbetriebenen Megasolar PV-Kraftwerks ab

Bild des Kraftwerkes:

Solar Frontier überträgt sein 2 MW Kunitomi Megasolar-Kraftwerk in Miyazaki, Japan, auf die Mitsubishi UFJ Trust and Banking Coorporation („MUTB“). Die Vereinbarung wurde am 24. Februar 2015 unterzeichnet und umfasst auch die Übertragung aller zugehöriger Einrichtungen, Vertragspositionen, Rechte und Pflichten. Nach einer erfolgreichen gemeinsamen Installation mit der Firma BELECTRIC GmbH nahm die Kunitomi PV-Anlage im März 2013 den Betrieb auf und war das erste Megasolar-Kraftwerk im Besitz von Solar Frontier, welches auch vom Unternehmen selbst betrieben wurde.

Solar Frontier bietet in Japan ein Rundum-Angebot an Photovoltaik-Lösungen: von der Produktion und dem Verkauf der CIS- Module bis hin zur Projektentwicklung, Finanzierung und O&M (Betrieb und Wartung). Gleichzeitig baut, betreibt und verkauft das Unternehmen Megasolar-Kraftwerke in Japan. Im Rahmen dieses Geschäftsmodells verkauft Solar Frontier als unabhängiger Energieerzeuger (Independent Power Producer „IPP“) den Solarstrom. Mittelfristig können Investoren diese Kraftwerke auf Basis von empirischen Betriebsdaten erwerben.

Nach der Transaktion wird Solar Frontier weiterhin in den Betrieb der Kunitomi Megasolar-Anlage als O&M Partner involviert bleiben. Diese Einbindung bestätigt einerseits die hohe Wertschätzung der O&M Fertigkeiten von Solar Frontier, sowie andererseits die hohe Wirtschaftlichkeit basierend auf überdurchschnittlich hohen Leistungsdaten der CIS-Module.

Solar Frontier wird die Expertise bei der Entwicklung von Großkraftwerken wie zum Beispiel Kunitomi weiter ausbauen und das Megasolar-Projektgeschäft in Japan und anderen Märkten weiter vorantreiben.

Solar Frontier/www.solar-frontier.eu