11.03.2015

Trina Solar gibt Ergebnisse für Q4 und Geschäftsjahr 2014 bekannt

Trina Solar Limited (TSL), ein weltweit führender Hersteller von PV-Modulen, -Lösungen und -Services, gibt heute seine vorläufigen Ergebnisse für das vierte Quartal sowie das gesamte Geschäftsjahr 2014 bekannt.

Hier die wichtigsten Ergebnisse für Q4 2014 im Überblick:

-Insgesamt lieferte Trina Solar im vierten Quartal 2014 PV-Module mit einem Volumen von 1.098,8 MW aus. Davon gingen 1.070,5 MW an Kunden und 28,3 MW in die eigene Projektentwicklung des Unternehmens. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem dritten Quartal 2014, in dem das Gesamtvolumen bei 1.063,8 MW lag – davon gingen 936,8 MW an Kunden und 127 MW in die eigene Projektentwicklung.
-Die Nettoerlöse lagen im Q4 2014 bei 705,0 Millionen USD, was einer Steigerung von 14,3 Prozent gegenüber dem dritten Geschäftsquartal 2014 entspricht
-Der Bruttogewinn lag bei 111 Millionen USD, eine Steigerung von 8,0 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2014.
-Die Bruttogewinnmarge lag bei 15,7 Prozent, gegenüber einer Marge von 16,7 Prozent im dritten Quartal 2014.
-Der Betriebsertrag für Q4 2014 betrug 30,5 Millionen USD, ein Rückgang von 14,4 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2014.
-Der Nettogewinn betrug 13,9 Millionen USD, was einer Steigerung von 31,5 Prozent gegenüber dem vorausgegangenen Geschäftsquartal entspricht.
-Der Nettogewinn unter Ausschluss nicht realisierter Wechselkursgewinne oder -verluste läge bei 21,5 Millionen USD. Die Wechselkursverluste betrugen 7,6 Millionen USD, einschließlich eines Gewinns aus der Veränderung des Verkehrswertes von Fremdwährungsderivaten durch Wechselkursveränderungen von 1,7 Millionen USD.
-Der Gewinn pro American Depositary Share (ADS), voll verwässert, die jeweils 50 der normalen Aktien des Unternehmens repräsentieren, lag bei 0,13 USD, gegenüber 0,14 USD im dritten Quartal 2014. Unter Ausschluss von nicht realisierten Wechselkursverlusten, läge der Gewinn pro ADS bei 0,21 USD.

Die wichtigsten Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014

-Insgesamt lieferte Trina Solar im Geschäftsjahr 2014 PV-Module mit einem Volumen von rund 3,66 GW aus, was einer Steigerung von 41,9 Prozent gegenüber dem Gesamtvolumen im Jahr 2013 entspricht, das bei 2,58 GW lag.
-Die Nettoerlöse lagen für das Geschäftsjahr 2014 bei 2,29 Milliarden USD, eine Steigerung von 28,8 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2013.
-Der Bruttogewinn betrug 385,6 Millionen USD, eine Steigerung von 76,7 Prozent gegenüber 2013.
-Die Bruttogewinnmarge lag bei 16,9 Prozent, gegenüber einer Marge von 12,3 Prozent im Jahr 2013.
-Die betrieblichen Erträge lagen bei 120,1 Millionen USD, gegenüber einem betrieblichen Verlust von 38,1 Millionen USD im Jahr 2013.
-Der Nettogewinn für das gesamte Geschäftsjahr 2014 betrug 61,3 Millionen USD, gegenüber einem Nettoverlust von 72,2 Millionen im Jahr 2013.
-Der Gewinn pro American Depositary Share (ADS), voll verwässert, lag bei 0,74 USD, gegenüber einem Verlust von 1,01 USD im Jahr 2013.

„Wir sind sehr zufrieden mit unserer soliden Leistung im vierten Quartal. So verzeichneten wir ein rekordverdächtiges Liefervolumen, konnten damit unsere Spitzenposition als eines der größten Solarunternehmen weltweit verteidigen und unsere Gewinne erneut von Quartal zu Quartal steigern", so Jifan Gao, Chairman und CEO von Trina Solar.
„Außerdem haben wir auch im Downstream-Geschäft signifikante Fortschritte gemacht. So haben wir in den Provinzen Xinjiang und Jiangsu zwei große Solarkraftwerke mit insgesamt 210 MW ans Netz gebracht, die beide bereits Strom erzeugen. Unsere Projekt-Pipeline in China wird immer umfangreicher, und wir bauen unser Downstream-Geschäft stetig weiter aus. Im Dezember 2014 konnten wir den Verkauf eines 13,2 MW Projekts in Großbritannien erfolgreich abschließen. Die Erträge aus dem Abschluss dieses Projekts bringen uns weiteres Kapital für die Expansion unseres Downstream-Geschäftsbereichs. Wir erwarten, dass die steigende Anzahl unserer Übersee-Projekte in Großbritannien und Japan, die nach ihrer erfolgreichen Fertigstellung veräußert werden sollen, ebenfalls weiter zum Ausbau unserer Downstream-Geschäfte beitragen werden“, ergänzt Jifan Gao.

„In der zweiten Jahreshälfte 2014 haben wir unseren Fokus verstärkt auf die Entwicklung von Projekten zur dezentralen Stromerzeugung (Distributed Generation, „DG“) innerhalb Chinas gerichtet. Wir haben bereits eine ganze Reihe an Projekten abgeschlossen und werden unsere Erfahrung bei der Entwicklung von Großprojekten sowie unsere Vertriebskanäle aus dem Modulgeschäft nutzen, um unsere Präsenz im DG-Markt und unsere Downstream-Pipeline für 2015 in China auszubauen.“

„Weiterhin haben wir wieder richtungsweisende Produktinnovationen in der Solarzellen-Technologie hervorgebracht. Unser starkes Engagement im Bereich Forschung und Entwicklung und unsere Verpflichtung, höchste Produktqualität zu liefern, sind ein Grundpfeiler für unsere führende Position in der stark umkämpften und regulierten PV-Branche. Unsere nachweislichen Erfolge auf den Gebieten höchster Qualität, Innovation und effizienter Produktion positionieren uns sehr gut für den Ausbau unseres Geschäfts als bedeutender Entwickler und Betreiber von Solarprojekten“, so Jifan Gao.

„Insgesamt war 2014 ein erfolgreiches Geschäftsjahr für Trina Solar. Sowohl unser Produktions- als auch unser Downstream-Geschäft konnten starke Ergebnisse erzielen, und wir wurden zum weltweit größten Lieferanten für Solar-Module“, resümiert Jifan Gao. „Wir haben den schnell wachsenden Bedarf in China, dem heute größten Markt für Solarprodukte, genutzt und ebenso unsere Verkaufszahlen in den Regionen Asia-Pacific und Americas ausgebaut. Wir konnten zudem den Branchentrend rückläufiger Durchschnittspreise ("ASPs") auffangen, ohne dabei unsere Produktqualität zu beeinträchtigen, indem wir unsere Produktionsprozesse überarbeitet und die Zulieferkette angepasst haben, um die Kosten zu senken. Hinzu kam unser wachsendes Portfolio an Downstream-Projekten, das ebenfalls zur Steigerung unserer Profitabilität beigetragen hat.“

„Für 2015 erwarten wir, dass unser Fokus auf technologische Innovation und die Bereitstellung höchster Qualität sowie eines diversifizierten Modulportfolios für ein erneutes Wachstum in einem wachsenden Markt sorgen wird. Wir werden unsere Leistungsfähigkeit weiter steigern und unsere weltweiten Ressourcen dazu einsetzen, unsere führende Position im Modulgeschäft weiter zu stärken, während wir den Markt für Großprojekte und DG sowie andere Downstream-Bereiche erschließen“, erklärt Trina Solar CEO Jifan Gao.

Prognose für das erste Quartal sowie das Geschäftsjahr 2015

Prognose für Q1/2015: Das Unternehmen erwartet bei PV-Modulen ein Liefervolumen von 840 MW bis 870 MW, davon 60 MW bis 70 MW für eigene Downstream PV-Projekte.

Prognose für das Geschäftsjahr 2015:
Das Unternehmen erwartet zum Ende des Geschäftsjahres 2015 die Erreichung folgender Jahresproduktionskapazitäten:

-Eine Kapazität von rund 2,8 GW bei der Ingot-Produktion
-Eine Kapazität von rund 2,3 GW für Wafer
-Eine Kapazität von rund 3,5 GW für PV-Zellen
-Eine Kapazität von rund 4,8 GW für Module

Die zusätzliche Kapazität von 500 MW bei der Zellproduktion und 800 MW bei der Modulproduktion für das Jahr 2015 wird teilweise von kosteneffizienten Übersee-Produktionsstandorten außerhalb von China abgedeckt werden, deren Bau das Unternehmen – gemeinsam mit lokalen Partnern – in ausgewählten Ländern außerhalb Chinas plant. Die zusätzliche Kapazität von Ingots und Wafern beruht hauptsächlich auf der Weiterentwicklung der Produktionsanlagen und dem technologischen Fortschritt sowie der Zusammenarbeit mit inländischen Partnern.

Das Unternehmen erwartet für 2015 den Verkauf von PV-Modulen mit einem Volumen von 4,4 GW bis 4,6 GW, davon 700 MW bis 800 MW für eigene Downstream PV-Projekte. Das gesamte Liefervolumen würde damit einer Steigerung von 20 bis 26 Prozent gegenüber 2014 entsprechen.

Das Unternehmen erwartet, dass im Jahr 2015 weltweit 700 MW bis 750 MW an eigenen Downstream-Projekten ans Netz gehen werden, davon 30-40 Prozent an DG-Projekten in China.

Quelle: Trina Solar/trinasolar.com