06.08.2015

Ultrahochfester Beton erstmals für Betonwaren im Einsatz – mit Mischtechnik von EIRICH

Ultrahochfester Beton (Ultra-high Performance Concrete, UHPC) ist ein Werkstoff mit besonderen Eigenschaften. Fertigteilhersteller ordnen ihm für die nächsten Jahrzehnte eine wachsende Bedeutung zu, auch für neue Anwendungen. Heute schon werden z. B. Maschinenbauteile aus UHPC hergestellt. Erstmals wird nun UHPC auch für Betonwaren eingesetzt – von der Betonwerk Lintel GmbH & Co. KG in Rheda-Wiedenbrück.

Betonwerk Lintel produziert Betonprodukte aus UHPC unter dem Markennamen Brevolith. Genutzt werden die Eigenschaften von UHPC: ein nahezu porenfreier gefügedichter Beton mit hohen Festigkeiten; Flüssigkeiten wie Salzlösungen können nahezu nicht mehr eindringen, es resultiert eine hohe Dauerhaftigkeit. Erreicht werden diese Eigenschaften durch eine hohe Packungsdichte der Feinstoffe; spezielle Fließmittel ermöglichen einen niedrigen Wasserbedarf.

Aus Brevolith werden vom Betonwerk Lintel z. B. spezielle Bordsteine gefertigt, die für den kommunalen Straßenbau einen enormen Fortschritt darstellen; neben hohen Festigkeiten ergeben sich deutliche Verbesserungen bei der Frost-Tausalz-Beständigkeit.

Ultrahochfeste Betone stellen wegen des hohen Feinanteils und des niedrigen Wasserbedarfs besondere Ansprüche an die Mischtechnik. Viele Untersuchungen an Hochschulen und von Fertigteilherstellern haben in den letzten Jahren aufgezeigt, dass die EIRICH-Mischtechnik hier sehr nützlich ist – kurze Mischzeiten (mit z. B. Nassmischzeiten unter 60 Sekunden), oft reduzierte Fließmittelmenge, etc.

Bei der Aufbereitung von UHPC muss jedes Zementteilchen mit Fließmittel ummantelt werden. Von Vorteil sind hier Mischer, welche ein Höchstmaß an Scherkräften in die Mischung einbringen können. Hier punktet das EIRICH-Mischsystem. Weil der drehende Behälter den Transport des Mischguts übernimmt, braucht man weniger bodengängige Mischwerkzeuge. In der Folge kann das Werkzeug mit beliebigen, auch hohen Geschwindigkeiten laufen, ohne verstärkt Reibung und Verschleiß zu verursachen – bei UHPC bis zu 20 m/s.

Betonwerk Lintel arbeitet seit etwa 20 Jahren mit EIRICH-Mischern für Vorsatzbeton. Für UHPC wurde jetzt ein Mischer des Typs RV12W
(250 l) geliefert, bei dem die Kopfbrücke mit dem Mischwerkzeug nach oben herausgeschwenkt werden kann ((dazu Bild)). Dies ermöglicht eine gute Zugängigkeit für die Mischerreinigung.

Man darf darauf gespannt sein, welche weiteren Anwendungen die Betonwerk Lintel GmbH & Co. KG für Brevolith noch finden wird.

Quelle: Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG/eirich.de