08/06/2015

Vetropack kauft Glaswerk in Italien

Vetropack, eine führende Schweizer Unternehmensgruppe der europäischen Verpackungsglasindustrie mit Gesellschaften in der Schweiz, in Österreich, Tschechien, der Slowakei, Kroatien und in der Ukraine hat einen Kaufvertrag zur Übernahme eines Glaswerks der Firma Bormioli Rocco S.p.A in Italien unterschrieben.

Mit der Akquisition des Glaswerks in Trezzano sul Naviglio stärkt Vetropack ihre Stellung auf dem italienischen Inlandmarkt. Bereits im Geschäftsjahr 2014 verkaufte die Vetropack-Gruppe über 20 Prozent ihres Exports an Kunden in Italien. Durch den Erwerb des Glaswerks in Trezzano sul Naviglio, das die Verpackungsglas-Sparte (Food and Beverage Division) der Bormioli Rocco S.p.A repräsentiert, kann Vetropack ihren Marktanteil signifikant erhöhen und ihre Position als leistungsfähige und europaweit tätige Lieferantin für Verpackungsglas in all ihren Märkten weiter ausbauen.
«Ein eigenes Werk in einem Land, in dem wir seit Jahrzehnten ein gefragter Partner der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sind, ist eine ideale Ergänzung für unsere Gruppe», ist sich Claude R. Cornaz sicher. «Wir haben jetzt die Möglichkeit, uns in einer Region weiter zu entwickeln, die uns bestens vertraut ist. Davon werden unsere bisherigen Kunden ebenso profitieren, wie diejenigen, die wir dank unserem neuen Werk in Trezzano sul Naviglio zu unserem Kundenkreis zählen dürfen oder jene, die es noch zu gewinnen gilt.»
Das Glaswerk in Trezzano sul Naviglio produziert jährlich rund 140‘000 Tonnen Verpackungsglas für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, welche mehrheitlich auf dem italienischen Inlandmarkt abgesetzt werden. Das Glaswerk beschäftigt rund 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und generierte 2014 einen Jahresumsatz von fast EUR 60 Mio. Die neue Tochtergesellschaft soll ihr bisheriges Produktionsprogramm und die etablierten Kundenbeziehungen weiterpflegen und ausbauen. Durch deren Integration in die Vetropack-Gruppe vergrössert sich das Produktangebot und Synergien können ausgeschöpft werden.
Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Quelle: Vetropack Holding AG/vetropack.com