WELT DER AROMEN ENTDECKEN

Spezielles Tasting Set für die Craft-Beer-Szene von RASTAL

Indian Pale Ale oder Imperial Stout? Porter oder Pale Ale? Welches Bier soll es denn sein? Den Gästen fällt es oft schwer, sich aus der Vielzahl an Bierstilen für eine Sorte zu entscheiden. Um in die Welt der verschiedenen Biere einzutauchen und die genussintensiven Biersorten zu erleben, zeigt RASTAL auf der BrauBeviale 2016 ein neues Tasting Set für die wachsende Craft-Beer-Szene.

Als spezielles Verkostungsglas hat RATAL den begehrten Craft Master One gewählt und auf eine Probiergröße von 19,5 cl verkleinert. Durch sein funktionales Designkonzept überzeugt der „Craft Master One“ auch Bier-Sommelière Sophia Wenzel. Sie schätzt besonders den Zusammenhang zwischen der Wirkung bestimmter Aromen durch das Glasdesign: Das „Craft Master One“ transportiert Charakter und Individualität handgemachter Biere – Farbintensität im Auge, Aromenvielfalt in der Nase und auf der Zunge. Das „Craft Master One“ ist ideal zum Probieren der verschiedenen Sorten.  Ermöglicht wird der authentische Craft-Beer-Genuss durch die konisch-schließende Form mit einem breit ausgestellten dünnen Mundrand. Dieser lässt das Bier langsamer in den Mundraum strömen und mehr Aromen detektieren. Der lange Kamin sorgt für Bündelung der Aromen. Gleichzeitig unterstützt das Glas den Ausschank funktionell mit verschiedensten optischen Einschankhilfen von 0,1 Liter bis maximal 16 oz - dem authentischen Ausschankmaß der US-amerikanischen Craft-Beer-Szene. Optik und Funktion gehen Hand in Hand. „Die Zeremonie des Probierens und Entdeckens der facettenreichen Aromen wollen wir auch für die Gastronomie erlebbar machen“, erklärt Raymond Sahm-Rastal, geschäftsführender Gesellschafter von RASTAL. Das Tasting Set mit vier Verkostungsgläsern, die auf ein serving Paddle aus Naturholz passen, bietet die Möglichkeit, sich während einer Bierprobe in die Welt der verschiedenen Biere einführen zu lassen.

Bereits seit Jahren setzt der Glas- und Veredelungsspezialist mit Sitz in Höh-Grenzhausen alles daran, für die ausgefallenen Biersorten eigene Glasformen, vom Tastingglas bis zu Pokalformen, zu gestalten und ist für sein spezielles Craft-Beer-Glasdesign mehrfach mit internationalen Designpreisen ausgezeichnet worden. Aktuellste Auszeichnung: Der German Design Award 2017. Die Fachjury des German Design Awards und der Rat für Formgebung zeichnen innovative Produkte, Projekte und einzigartige Gestaltungstrends sowie ihre Hersteller und Gestalter aus. Die Jury, bestehend aus Designkennern der Wirtschaft, Lehre, Wissenschaft und Gestaltungsindustrie, entschied sich unter anderem für die Marke RASTAL und den „Craft-Master Two“. Charakteristisches Merkmal beim „Craft-Master Two“ ist der tulpenförmige, leicht geschwungene Korpus. Verantwortlich für den authentischen Biergenuss ist die sensorisch durchdachte Strömung.

„Je schneller das Bier in den Mundraum strömt, desto später trifft es auf die Zunge. Die Aromastoffe werden auf den Punkt gebracht, “ beschreibt Carsten Kehrein das Prinzip.
Das beachtliche Sortiment an Craft-Beer Gläsern bei RASTAL erweitert sich in diesem Jahr um eine neue Größe für den Craft Master Bowl, einem Stielglas für besonders aromareiche Biere sowie die Größe 0,5l für den Craft Master One. RASTAL gilt als Pionier bei der Entwicklung von Craft-Beer-Gläsern und der Verkostungskelch „Teku“ ist unverkennbar das Original.

Quelle: Rastal GmbH & Co KG