05/10/2012

aleo solar AG senkt die Umsatzprognose 2012 und nimmt zusätzliche Abschreibungen vor

Die aleo solar AG erwartet auf der Grundlage erster Indikationen für das am 30. September 2012 beendete 3. Quartal einen gegenüber den bisherigen Erwartungen deutlich gesunkenen Konzernumsatz von rund 280 Mio. EUR und ein noch weiter verschlechtertes Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2012.

Das 3. Quartal war von einer negativen Absatzentwicklung, insbesondere im deutschen, italienischen und englischen Solarmarkt, sowie ergebnisseitig von Sondereffekten geprägt. Der Trend eines schwächeren Geschäfts hat sich entgegen den Erwartungen nochmals verstärkt: der Preisverfall in Folge der Vergütungsabsenkungen hat sich in diesen Märkten fortgesetzt. Demzufolge erwartet die Gesellschaft für das 3. Quartal 2012 einen gegenüber dem 3. Quartal 2011 um ca. 50 % niedrigeren Umsatz. Aufgrund des veränderten Umfelds wurden im Laufe des 3. Quartals die Aussichten zusammen mit den Geschäfts- oder Firmenwerten der zahlungsmittelgenerierenden Einheiten basierend auf den Zahlen zum Halbjahr 2012 überprüft. Daraus wird sich eine außerplanmäßige Wertminderung der Vermögenswerte von ca. 13 Mio. EUR zum 30. September 2012 ergeben. Überdies wird die Beendigung des Joint Ventures in China zu einer Abschreibung von ca. 11 Mio. EUR auf die Beteiligung im 3. Quartal 2012 führen.

Die Gesellschaft hatte bereits am 2. August 2012 die Umsatzerwartung von 410 Mio. EUR auf 370 Mio. EUR reduziert. Eine Beschleunigung der negativen Marktentwicklung nach dem 2. Quartal hat dazu geführt, dass die aleo solar AG ihre Konzernumsatz- und ergebniserwartung bis zum Jahresende wesentlich pessimistischer beurteilt.

Quelle: aleo solar AG/aleo-solar.de