glasstec 2016 - Vergabe der Standflächen gestartet

Diese Meldung ist in den folgenden Sprachen verfügbar:

Nur noch zehn Monate bis zum Auftakt der glasstec 2016 und die Ausstelleranmeldungen laufen bereits auf Hochtouren. Nach Ablauf des offiziellen Anmeldeschlusses hat nun die Standflächenvergabe in den Messehallen begonnen. Natürlich ist eine Anmeldung auch noch weiterhin unter dem Direktlink möglich. Zögern sollte man jedoch nicht, denn die besten Platzierungen sind heiß begehrt und schnell vergriffen. Unternehmen, die 2014 schon teilgenommen haben, können auf bereits vorausgefüllte und editierbare Formulare zurückgreifen.

Die glasstec, Weltleitmesse der Glasbranche, deckt die gesamte Wertschöpfungskette rund um den Werkstoff Glas in einer einzigartigen Bandbreite mit Top-Unternehmen ab. In 2014 präsentierten sich in Düsseldorf mehr als 1.200 Aussteller aus 50 Ländern dem internationalen Fachpublikum. Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aus Sonderschauen und Konferenzen wird auch die glasstec 2016 wieder einen zusätzlichen Mehrwert für alle Besucher bieten.

Dr. Bernd-Holger Zippe, Geschäftsführender Gesellschafter der Zippe GmbH und Vorsitzender des VDMA Forums Glastechnik unterstreicht die Bedeutung der glasstec als Weltleitmesse: „Die glasstec ist ein Spiegelbild der Innovationskraft der Industrie. Dass dort alle ihre Top-Innovationen zeigen, unterstreicht ihre Wichtigkeit."

Auch Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer Bundesverband Glasindustrie e.V. betont den Stellenwert der Messe für die Glasbranche als Impuls- und Informationsgeber: „Als Spitzenverband der deutschen Glasindustrie und Trägerverband der glasstec freuen wir uns, auch im Messejahr 2016 wieder ein Teil der glasstec zu sein. Seit vielen Jahren unterstützt der Bundesverband Glasindustrie e.V. (BV Glas) die glasstec, weil sie die internationale Leitmesse der Branche ist und die ideale Plattform für den High-Tech-Werkstoff Glas mit seinen zukunftsweisenden Innovationen bietet“.

Für das Handwerk hat die glasstec einen immens hohen Stellenwert, so Stefan Kieckhöfel, Hauptgeschäftsführer Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks: „Die einzigartige Vielfalt des Werkstoffs Glas im Zeitalter der neuen „intelligenten“ Gläser, in der Kombination von Wissen, Anwendung, Weiterbildung, Idee und Praxis, ist weltweit einmalig. Gerade in der sich aktuell abzeichnenden Neupositionierung des Glasers in der Glasbranche, ist die glasstec 2016 für ihn zugleich Indikator, Ideengeber und Standort-Bestimmer.“

Das Highlight der Messe wird erneut die Sonderschau „glass technology live“ sein, die auch im nächsten Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Stefan Behling, Senior Executive Partner bei Foster & Partners in London, und dem Team des IBK 2 der Universität Stuttgart stehen wird. Sie wird spektakuläre Exponate, innovative Produkte und zukunftsorientierte Lösungen der nächsten 3 bis 5 Jahre zeigen. Im Fokus stehen dieses Mal vor allem freiförmiges, ultradünnes, massives und informatives Glas. Die Teilnahme an den begleitenden Symposien ist wieder für alle Besucher kostenlos.

Weitere geplante Sonderbereiche in der Messe werden das „Zentrum Handwerk“ mit „HandwerkLive“, das Kompetenzcenter Glas und Fassade sowie die Glaskunstausstellung „glass art“ sein.

Die glasstec 2016 findet vom 20. bis 23. September 2016 auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. Informationen rund um die Messe gibt es im Internet unter www.glasstec.de.

Nutzen Sie auch unser Presseportal zur glasstec 2016 und unseren Foto-Service unter:

Pressekontakt glasstec 2018

Daniel Krauß
(Referent)
Tel.: +49 (0)211 4560-598
Fax: +49 (0)211 4560-87598
KraussD@messe-duesseldorf.de

Brigitte Küppers
(Sachbearbeitung)
Tel.: +49 (0)211 4560-929
Fax: +49 (0)211 4560-87929
KueppersB@messe-duesseldorf.de