HUBTEX Maschinenbau GmbH & Co. KG

Postfach 1361 , 36003 Fulda
Werner-von-Siemens-Str. 8, Industriepark West , 36041 Fulda
Deutschland

Telefon +49 661 8382-0
Fax +49 661 8382-120
info@hubtex.com

Messehalle

  • Halle 15 / C41
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

glasstec 2016 Hallenplan (Halle 15): Stand C41

Geländeplan

glasstec 2016 Geländeplan: Halle 15

Ansprechpartner

Thomas Schmitt

Angestellter
Marketing, Vertrieb, Werbung, PR

Werner-von-Siemens-Str. 8
36041 Fulda, Deutschland

Telefon
+49 661 8382-221

E-Mail
thomas.schmitt@hubtex.com

Juan Cautalejo

Abteilungs-/Gruppenleiter
Marketing, Vertrieb, Werbung, PR

Deutschland

Telefon
+49 661 8382-217

E-Mail
juan.cautalejo@hubtex.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Glasherstellung/Produktionstechnik
  • 01.13  Fördertechnik, Transporttechnik, Verpackungstechnik und Lagertechnik
  • 01.13.02  Transportsysteme und Handlingsysteme

Transportsysteme und Handlingsysteme

  • 01  Glasherstellung/Produktionstechnik
  • 01.13  Fördertechnik, Transporttechnik, Verpackungstechnik und Lagertechnik
  • 01.13.05  Lagertechnik

Lagertechnik

  • 01  Glasherstellung/Produktionstechnik
  • 01.13  Fördertechnik, Transporttechnik, Verpackungstechnik und Lagertechnik
  • 01.13.06  Glasgestelle für Transport und Lager

Glasgestelle für Transport und Lager

  • 01  Glasherstellung/Produktionstechnik
  • 01.13  Fördertechnik, Transporttechnik, Verpackungstechnik und Lagertechnik
  • 01.13.07  Glastransportfahrzeuge

Glastransportfahrzeuge

Firmennews

Datum

Thema

Download

19.09.2016

Service 4.0: Hubtex wartet aus der Ferne

Hubtex stattet aktuell seine Fahrzeuge mit einer Fernwartungssoftware aus. Auf der Glasstec 2016 präsentiert der Hersteller von Glastransportfahrzeugen in Halle 15, Stand C 41 Besuchern erstmals das System. Ab sofort werden alle Neufahrzeuge auf Wunsch mit der neuen Software ausgestattet, Nachrüstungen an Altfahrzeugen sind ebenfalls möglich. Über einen Machine to Machine (M2M)-Gateway an den Staplern werden Daten, wie z.B. der Batterie-Ladezustand, in eine Cloud des Systempartners Telekom übertragen und können in Echtzeit von Hubtex Technikern analysiert werden. Kunden profitieren von Predictive Maintenance, maximaler Maschinenverfügbarkeit und minimierten Produktionsausfällen.

 

Hubtex optimiert im Bereich Wartungsmanagement seine Prozesse und setzt beim Thema Service auf  eine neue Software. Die Geräte des Sonderfahrzeug-Herstellers können ab sofort mit einem M2M-Gateway ausgerüstet werden, welches einen automatisierten Informationsaustausch zwischen Fahrzeug und Cloud ermöglicht. Künftig werden Daten wie die Betriebsstunden des Fahrzeuges, der Ladezustand der Batterie sowie Fehlercodes aus der zentralen Fahrzeugsteuerung ausgelesen und an eine Cloud des Systempartners Deutsche Telekom übertragen. Anhand der Betriebsstunden erkennt das System automatisch den Wartungsstand der Geräte – Hubtex kann seinen Kunden präventiv zum richtigen Zeitpunkt Wartungen anbieten. Für den Kunden bedeutet dies eine Zeit- und Kostenersparnis, da die Terminierung der Wartung zum genau passenden Zeitpunkt für das Gerät erfolgt. Ein weiterer Vorteil der Software ist das Auslesen von Fehlercodes, wodurch wichtige Rückschlüsse bei Defekten gezogen werden. Traten bei Kunden bisher Fahrzeugschäden auf, konnte dem Hubtex-Service nur der am Gerätedisplay abgebildete Fehlercode mitgeteilt werden. War der Techniker anschließend vor Ort und stellte im Zuge der Fehleranalyse einen anderen Defekt fest, musste das passende Ersatzteil im schlechtesten Fall in einem zweiten Serviceeinsatz montiert werden. Durch die neue Fernwartungssoftware reduzieren sich zusätzliche Einsätze vor Ort. Hubtex kann sein Wartungspersonal effizienter einsetzen und Kunden sparen Zeit und Kosten – auch durch minimierte, kostenintensive Produktionsausfälle.

Mehr Weniger

19.09.2016

Hubtex auf Wachstumskurs - Investition von 4 Mio. Euro in neue Fertigungshalle

Der Fuldaer Hersteller von Seitenstaplern und Glastransportfahrzeugen  Hubtex hat rund 4 Millionen Euro in eine neue Produktion im Industriepark West investiert. Anlässlich des 35-jährigen Firmenjubiläums hat die Geschäftsführung um Hans-Joachim Finger, Jürgen Keller und Marco Goldbach jetzt das moderne 2.250 m2 große Gebäude feierlich eröffnet. Mit der neuen Fertigungshalle erweitert Hubtex seine Kapazitäten im Sonderfahrzeugbau. Bis Anfang 2017 sind weitere Investitionen in den Standort geplant.

 

Seit 35 Jahren fertigt der Fuldaer Hersteller erfolgreich Seitenstapler, Sondergeräte und Glastransportfahrzeuge. Um den seit Jahren steigenden Auftragseingängen gerecht zu werden, fiel Ende 2015 die Entscheidung für eine Erweiterung der Produktions- und Montagefläche auf insgesamt ca. 14.800 m². „Die Nachfrage nach Fahrzeugen für spezielle Anforderungen, wie etwa im Flugzeugbau, ist im letzten Jahr deutlich gestiegen. Um dem Bedarf gerecht zu werden, ist unsere Mitarbeiterzahl um zehn Prozent gestiegen“, berichtet Marco Goldbach, Geschäftsführer Finanzen und Personal.

 

Investition in die Zukunft

Nach einer Bauzeit von rund neun Monaten eröffnet Hubtex am 2. September die neue, rund 2.250 m² große Montagehalle. In dem eingeschossigen Neubau, der an die bereits bestehende Produktionshalle angrenzt, soll der Sonder- Glasttransportgerätebau untergebracht werden. Auf weiteren 470 m2 sind zudem Lager- und Materialbereitstellungsflächen sowie zusätzliche Büro- und Sozialräume für die Mitarbeiter entstanden. Bis März 2017 wird Hubtex die bestehenden Bürogebäude und den Sozialbereich für weitere rund Millionen Euro um rund 1.950 m2 erweitern. „Der Ausbau des Produktionsstandorts ist für uns eine wichtige Investition in die Zukunft. Damit schafft Hubtex die Voraussetzungen für weiteres Wachstum und investiert gezielt in den Standort Fulda“, erklärt Jürgen Keller, Geschäftsführer Produktion und Entwicklung bei Hubtex.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

HUBTEX Maschinenbau GmbH & Co. KG ist Hersteller von Fahrzeugen für den innerbetrieblichen Glastransport (Kapazitäten von 3 bis 50 Tonnen). Die Geräte werden eingesetzt zum Transport von unverpacktem Glas (Einzelscheiben, Pakete), verpacktem Glas in Holzkisten (End Caps) und Glass auf A- oder L-Gestellen. Typische Einsatzorte der HUBTEX Fahrzeuge sind Läger von Flachglasherstellern (vom kalten Ende der Produktionslinie bis zum Versand), Glasverarbeiter und Logistikdienstleister.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Umsatz

20-100 Mio US $

Exportanteil

max. 75%

Anzahl der Beschäftigten

101-500

Gründungsjahr

1981

Geschäftsfelder

Werkzeuge, Ersatzteile und Verschleißteile, Hilfsmittel, Ausrüstung

Zielgruppen
  • Herstellung, Bearbeitung und Veredelung
  • Fenster und Fassade
  • Solarglas/Technisches Glas