TU Bergakademie Freiberg Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik

Leipziger Str. 28 , 09596 Freiberg
Deutschland

Telefon +49 3731 393293
Fax +49 3731 392451
glas@ikgb.tu-freiberg.de

Messehalle

  • Halle 11 / F04-1
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

glasstec 2016 Hallenplan (Halle 11): Stand F04-1

Geländeplan

glasstec 2016 Geländeplan: Halle 11

Ansprechpartner

Prof. Dr. Heiko Hessenkemper

Vorstand/Geschäftsführer
Forschung, Entwicklung, Konstruktion

Leipziger Str. 28
09599 Freiberg, Deutschland

Telefon
+49 3731 393293

Fax
+49 3731 392451

E-Mail
glas@ikgb.tu-freiberg.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände/Organisationen
  • 07.01  Hochschulen, Fachschulen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Hochschulen, Fachschulen

Diplom- und Masterstudium Keramik, Glas- und Baustofftechnik

Zulassungsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife oder
Fachgebundene Hochschulreife oder ein vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kultur anerkanntes gleichwertiges Zeugnis
Für den Studiengang Keramik-, Glas und Baustofftechnik besteht keine Zulassungsbeschränkung (Numerus clausus). Gute Kenntnisse in Physik, Chemie und Mathematik sowie Freude am Experimentieren und an der Technik sind vorteilhaft.

Studienbeginn

ist sowohl im Winter- (Oktober), als auch im Sommersemester (April) möglich
Die Einschreibung erfolgt in der Woche vor Semesterbeginn. Eine Voranmeldung ist empfehlenswert, um Informationen zur Studienfinanzierung, zum Studienjahresablauf und zur Wohnheimunterbringung zu erhalten.

Regelstudienzeit

10 Semester einschließlich Diplomarbeit

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Das Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik der TU Bergakademie Freiberg wurde 1950 gegründet. Ihm gehören fast 80 Mitarbeiter an, darunter ca. 60 wissenschaftliche. An allen drei Lehrstühlen wird seit Jahrzehnten erfolgreiche technologieorientierte Grundlagenforschung sowie praxisbezogene angewandte Forschung betrieben. Seit seiner Gründung haben über 1000 Absolventen, davon 300 am Lehrstuhl für Glas- und Emailtechnik, ihr Studium erfolgreich beendet. In dieser Zeit wurden außerdem ca. 140 Promotionen, 40 davon im Glas, abgeschlossen. Moderne Labore und gute Bedingungen laden hier zum Studium ein. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns auf unserem Messestand in Halle 11 / F07

In den letzten Jahren konzentrierte sind der Bereich Glas schwerpunktmäßig auf folgende Forschungsthemen:

- Integrierte Fabrik für Solartechnologien: kostengünstige Herstellung hochtransparenter Deckgläser durch Walzen, Veredeln und Konfektionieren in einer Linie

- Thermisches Härten dünner Glaser durch Kontakttechnologie

- Herstellung von leichtgewichtigem Behälterglas

- Stabilisierung des Schmelz- und Verarbeitungsprozesses (Scherbeneinsatz, Redoxzustand, Schaumbildung, Viskosität )

- Nachbehandlung von glasigen Oberflächen

- Wärmetransport in Schmelze und Formgebung

- Materialprobleme der Formgebung

- Glasrecycling und Verwertung von Reststoffen

- Farbmetrik und Farbgebungsprozess

- Emails und Emailtechnologie

- Glasanalytik, speziell Spuren und Spezies

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Exportanteil

max. 25%

Anzahl der Beschäftigten

11-30

Gründungsjahr

1970

Geschäftsfelder

Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände / Organsisationen

Zielgruppen
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Herstellung, Bearbeitung und Veredelung
  • Architektur / Bau
  • Fenster und Fassade
  • Solarglas/Technisches Glas