Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST

Bienroder Weg 54E , 38108 Braunschweig
Deutschland

Telefon +49 531 2155-0
Fax +49 531 2155-900
info@ist.fraunhofer.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.

Messehalle

  • Halle 11 / D64
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

glasstec 2016 Hallenplan (Halle 11): Stand D64

Geländeplan

glasstec 2016 Geländeplan: Halle 11

Ansprechpartner

Dr. Michael Vergöhl

Hauptabteilungsleiter
Forschung, Entwicklung, Konstruktion

Bienroder Weg 54E
38108 Braunschweig, Deutschland

Telefon
+49 531 2155-0

Fax
+49 531 2155-900

E-Mail
info@ist.fraunhofer.de

Dr. Volker Sittinger

Abteilungs-/Gruppenleiter
Forschung, Entwicklung, Konstruktion

Bienroder Weg 54E
38108 Braunschweig, Deutschland

Telefon
+49 531 2155-0

Fax
+49 531 2155-900

E-Mail
info@ist.fraunhofer.de

Dr. Stephan Ulrich

Abteilungs-/Gruppenleiter
Forschung, Entwicklung, Konstruktion

Bienroder Weg 54E
38108 Braunschweig, Deutschland

Telefon
+49 531 2155-0

Fax
+49 531 2155-900

E-Mail
info@ist.fraunhofer.de

Dr. Simone Kondruweit

Abteilungs-/Gruppenleiter
Marketing, Vertrieb, Werbung, PR

Bienroder Weg 54E
38108 Braunschweig, Deutschland

Telefon
+49 531 2155-0

Fax
+49 531 2155-900

E-Mail
info@ist.fraunhofer.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  Glasbearbeitung und Veredelung
  • 02.06  Beschichtungstechnik
  • 02.06.01  Vakuum-Beschichtungsanlagen

Vakuum-Beschichtungsanlagen

  • 02  Glasbearbeitung und Veredelung
  • 02.13  Nanotechnologie

Nanotechnologie

  • 03  Glasprodukte und Glasanwendungen
  • 03.02  Veredeltes Flachglas
  • 03.02.04  Funktionsgläser
  • 03.02.04.03  Wärmedämmglas

Wärmedämmglas

  • 03  Glasprodukte und Glasanwendungen
  • 03.02  Veredeltes Flachglas
  • 03.02.07  Sonstiges beschichtetes Glas
  • 03  Glasprodukte und Glasanwendungen
  • 03.02  Veredeltes Flachglas
  • 03.02.12  selbstreinigendes Glas

selbstreinigendes Glas

  • 03  Glasprodukte und Glasanwendungen
  • 03.03  Fahrzeugglas
  • 03.03.01  Fahrzeugverglasung
  • 03.03.01.04  Nano-Beschichtung

Nano-Beschichtung

  • 03  Glasprodukte und Glasanwendungen
  • 03.04  Solartechnik
  • 03.04.01  Photovoltaik
  • 03.04.01.01  Photovoltaik Module
  • 03.04.01.01.02  Dünnschicht PV-Module

Dünnschicht PV-Module

  • 06  Contracting, Consulting, Engineering, Dienstleistungen

Contracting, Consulting, Engineering, Dienstleistungen

  • 07  Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände/Organisationen
  • 07.05  Forschungsinstitute und -projekte

Unsere Produkte

Produktkategorie: Sonstiges beschichtetes Glas

EOSS®-Plattform - Demonstration langzeitstabiler Verteilung

Optische Hochpräzisionsfilter bestehen aus vielen übereinander gestapelten Schichten, die abwechselnd bestimmte Spektralbereiche des Lichts durchlassen oder reflektieren. Sie sind die Schlüsselelemente vieler kommerzieller Anwendungen, wie z.B. bei optischen Instrumenten, in der Medizintechnik oder der optischen Hochpräzisionsanalytik. Mit zunehmender Leistungsfähigkeit der optischen Systeme steigen die Anforderungen bezüglich Präzision, Uniformität der Beschichtung und Reproduzierbarkeit. Das durch das Fraunhofer IST entwickelte Sputtersystem EOSS® ermöglicht die Abscheidung hochpräziser, sehr defektarmer und langzeitstabiler Optiken mit hohem Durchsatz reproduzierbar herzustellen.

Dazu werden die Schichten aus bis zu drei Quellen durch Magnetronsputtern auf das Substrat aufgebracht. Weltweit erstmalig werden in einer Präzisionsoptikanlage zylindrische Sputterkathoden eingesetzt, mit denen über extrem lange Betriebszeiträume konstant hohe Schichtdickenuniformitäten gewährleistet werden können. Außerdem sind die Schichten, die mit den Kathoden in Kombination mit einer aufwärts gerichteten Beschichtung aufgebracht werden, sehr sauber und verdrecken selbst nach langen Beschichtungszeiten nicht. Höchste Präzision, Prozesssicherheit und die vollautomatische Produktion auch komplexer optischer Filter mit weit über hundert Schichten wird durch ein optisches UV-VIS-NIR Breitbandmonitoringsystem unter Verwendung der Prozesskontroll-Software »MOCCA®« garantiert.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Forschungsinstitute und -projekte

Mikroschleifstifte mit Diamantbeschichtung ermöglichen präzise Glasbearbeitung

Schleifen, Bohren, Fräsen, Polieren – Vorgehen zur Glasbearbeitung gibt es viele und doch werden die Ansprüche an die Glasbearbeitungsindustrie immer größer. Fragen wie »Wie bekommt man punktgenau möglichst kleine, gar Mikro-Löcher in Glasbauteile?» oder »Mit welchem Werkzeug lässt sich eine Mikrostruktur in ein Glas einarbeiten « sind da keine Seltenheit mehr. Das Fraunhofer IST hat nun eine weltweit einzigartige Lösung entwickelt: Mikroschleifstifte mit Diamantbeschichtung, die kleinste Durchmesser von bis zu 50 µm ausweisen.

Das Besondere an den am Fraunhofer IST hergestellten Mikroschleifstiften ist die geschlossene compeDIA®-Diamantschicht, die auf ihnen abgeschieden wurde. Diese Schicht weist eine scharfkantige Rauheit auf, weshalb sie sehr gut für die Schleifbehandlung von u.a. Glas geeignet ist. Durch die gleichmäßige Schichtdicke ist es zudem möglich, die Werkstücke mit einer sehr hohen Präzision zu bearbeiten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Forschungsinstitute und -projekte

Glasbearbeitung mittels Laser-Plasma-Kombination und Kalt-Plasmaspritzen

Die Bearbeitung von Glas ist teilweise sehr zeit- und energieaufwändig. Am Anwendungszentrum für Plasma und Photonik des Fraunhofer-Instituts für Schicht- und Oberflächentechnik IST werden daher stetig neue unterschiedliche Verfahren der Glasbearbeitung weiterentwickelt. Ein Beispiel ist die Erzeugung von Mikrostrukturen auf optischen Bauteilen aus Glas, wie sie u.a. bei der Herstellung von Handydisplays und hochwertigen Kameras verwendet werden. Diese werden üblicherweise mit Hilfe von Lasern erzeugt. Das am Anwendungszentrum des Fraunhofer IST entwickelte innovative Laser-Plasma-Hybridverfahren kombiniert die Lasertechnik mit der Plasmatechnologie. Dadurch wird der Effekt des Lasers deutlich verstärkt und insgesamt weniger Energie benötigt. Darüber hinaus können mit dem neuartigen Verfahren deutlich präzisere Ergebnisse erzielt werden. Weitere Vorteile sind geringere Produktionskosten und kürzerer Behandlungszeiten sowie eine einfach Integration der Plasmaquelle in bestehende Prozesse und Verfahren.

Ein weiteres Verfahren, das Anwendungszentrum des Fraunhofer IST entwickelt wird, ist das sogenannte Kalt-Plasmaspritzen. Dabei werden vergleichsweise kleine Partikel – meist Mikropartikel kleiner als 20 µm – mit Hilfe von Plasma in einem Plasmajet an- bzw. aufgeschmolzen und auf das Substrat gesprüht. Die Verwendung besonders kleiner Partikel hat den Vorteil, dass der gesamte Schmelzprozess bei vergleichsweise geringen Temperaturen ablaufen kann. Dadurch ist es möglich, auch dreidimensionale Objekte aus hitzeempfindliche Materialien wie Papier, Kunststoff oder Dünnstglas schnell und strukturiert zu beschichten.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST bietet als innovativer FuE-Partner Lösungen in der Oberflächentechnik, die gemeinsam mit Kunden aus Industrie und Forschung erarbeitet werden. Das »Produkt« ist die Oberfläche, die durch Modifizierung, Strukturierung und/oder Beschichtung für Anwendungen primär in den Geschäftsfeldern Maschinenbau, Werkzeuge und Fahrzeugtechnik, Energie und Elektronik, Optik, Life Science und Umwelt sowie Luft- und Raumfahrt optimiert wird.

Die zentralen Technologiefelder des IST sind die Atmosphärendruckverfahren mit den Schwerpunkten elektrochemische Verfahren und Atmosphärendruckplasmaverfahren, die Niederdruck-Plasmaverfahren mit den Schwerpunkten Magnetronsputtern, hochionisierte Plasmen und plasmaaktivierte Gasphasenabscheidung, sowie die chemische Gasphasenabscheidung mit dem Schwerpunkt Heißdraht-CVD. Im Zentrum für Tribologische Schichten stehen Reibungsminderung, Verschleiß- und Korrosionsschutz und die Mikro- und Sensortechnik im Vordergrund. Das Anwendungszentrum für Plasma und Photonik arbeitet an Atmosphärendruck- und mobilen Plasmaquellen sowie an Laser-Plasma-Hybridsystemen.

Die Kompetenz des Fraunhofer IST besteht vor allem in der Beherrschung der Prozesse und ihrer Kombination mit einer Vielzahl von Schichten, wobei ein breites Spektrum an Schichtfunktionen realisiert werden kann. Die umfangreichen Erfahrungen in der Schichtherstellung und Schichtanwendung werden unterstützt durch eine entsprechende Schicht- und Oberflächenanalytik, für die die modernsten Geräte zur Verfügung stehen, sowie durch die Simulation der vakuumbasierten Beschichtungsprozesse.

Eine der besonderen Stärken des Instituts besteht darin, aus dem vorhandenen Spektrum an Verfahren die für die jeweilige Aufgabenstellung optimale Kombination auszuwählen.

Neben der Erforschung wissenschaftlicher Grundlagen in Kooperation mit Universitäten und Forschungs­einrichtungen entwickeln etwa 120 Mitarbeiter in enger Zusammenarbeit mit Anwendern aus der Industrie maßgeschneiderte Oberflächen und Prozesse: vom Prototyp über wirtschaftliche Produktionsszenarien und die Skalierung auf industrielle Maßstäbe bis hin zu Transfer und Implementierung der Technologie beim Kunden.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

101-500

Gründungsjahr

1990

Geschäftsfelder
  • Glasbearbeitung und -Veredelung
  • Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände / Organsisationen
Zielgruppen
  • Herstellung, Bearbeitung und Veredelung
  • Architektur / Bau
  • Fenster und Fassade
  • Solarglas/Technisches Glas