ifw Jena Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH

Otto-Schott-Str. 13 , 07745 Jena
Deutschland

Telefon +49 3641 204100
Fax +49 3641 204110
info@ifw-jena.de

Messehalle

  • Halle 11 / E04-3
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

glasstec 2016 Hallenplan (Halle 11): Stand E04-3

Geländeplan

glasstec 2016 Geländeplan: Halle 11

Ansprechpartner

Susanne Kasch

Angestellter
Forschung, Entwicklung, Konstruktion

Otto-Schott-Str. 13
07745 Jena, Deutschland

Telefon
+49 3641 204100

Fax
+49 3641 204110

E-Mail
skasch@ifw-jena.de

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände/Organisationen
  • 07.05  Forschungsinstitute und -projekte

Unsere Produkte

Produktkategorie: Forschungsinstitute und -projekte

Abteilung Lasertechnik

Industrieorientierte Forschungsschwerpunkte

Laserbearbeitung silikatischer und keramischer Werkstoffe
- Glas
- Quarzglas
- Keramik

Ultrakurzpuls-Laserbearbeitung von technischen Werkstoffen
- Metalle
- Glas
- Keramik
- Kunststoffe

Laserbearbeitung von Kunst- und Verbundwerkstoffen
- Fügen und Trennen von Kunststoffen
- Bearbeiten von Faserverbundwerkstoffen z.B. CFK
- Trennen und Fügen von Folien

Mehr Weniger

Produktkategorie: Forschungsinstitute und -projekte

Abteilung Fügetechnik

Forschungsschwerpunkte

Unser Spektrum umfasst auf dem Gebiet der Fügetechnik eine anwendungsorientierte industrienahe Forschung und Technologieentwicklung. Mit verschiedenen Fügetechnologien werden Problemstellungen für ein stoffschlüssiges und spannungsarmes Verbinden unterschiedlichster Werkstoffe mit- und untereinander bearbeitet. Dies kann sowohl als Auftragsforschung als auch in öffentlich geförderten Projekten erfolgen.

Unser Tätigkeitsfeld umfasst eine breite Werkstoffpalette, u.a.:

- Metall und Metalllegierungen
- Glas und Glaskeramiken, z.B. ausdehnungsarme, biokompatible oder bioinerte
- Keramiken (Oxid- und Nichtoxidkeramiken)
- Kristalle, z. B. Kalzium- oder Magnesiumfluorid, Saphir
- Kunststoffe
- Wir sehen uns als kompetente Ansprechpartner für Ihre fügetechnischen Aufgaben an, insbesondere für viele Zweige der Industrie sowie in Forschung und Lehre, z.B.: 

- Luft- und Raumfahrt
- Sensorfertigung
- Formen- und Werkzeugbau
- Optische Industrie
- akuumtechnik
- Messtechnik

Mehr Weniger

Produktkategorie: Forschungsinstitute und -projekte

Abteilung amt/Mikrotechnik

Projekt MIKROS

Entwicklung Mikromechanischer Beschleunigungsschalter zur Stoßdetektion (Schaltschwelle > 500g)
Förderung durch die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Programmes InnoWatt des Bundeswirtschaftsministeriums, Förderkennzeichen IW060071, Laufzeit 01.03.2006 ? 31.03.2008

Ziel des Projektvorhabens ist die Entwicklung von langzeitbeständigen, mikrotechnischen Beschleunigungsschaltern zur Detektion hoher Beschleunigungswerte (mehrere 100 g), welche bei Überschreitung eines Schwellwertes der Beschleunigung einen elektrischen Kontakt auslösen. Anwendungen für solche Beschleunigungsschalter sind z.B. Aufgaben der Stoßdetektion im Bereich der Transportüberwachung sowie bei der Motor- und Getriebeüberwachung. Durch einen extrem geringen Stromverbrauch (praktisch nur bei Schaltvorgängen) soll der Einsatz in energieautarken Anwendungen , wie z. B. Datenloggern, ermöglicht werden.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Forschen für die Wirtschaft – Forschen mit der Wirtschaft

Unser Angebot umfasst daher die unternehmensbezogene Technologie- und Verfahrensberatung, eine zielorientierte Forschung und Entwicklung, die Erarbeitung von Anlagenkonzepten und Pilotlösungen bis hin zu deren Implementierung im Unternehmen einschließlich der Schulung der Mitarbeiter vor Ort.
Auf Wunsch bieten wir unseren Kunden ergänzende Dienstleistungen wie Patentrecherchen und Wettbewerbsvergleiche, die Vorbereitung von Zulassungsverfahren oder die Begleitung der Produktionseinführung und Serienfertigung an. Außerdem halten wir ein breites Leistungsspektrum in den Bereichen Analytik, Werkstoffprüfung und Qualitäts- und Sicherheitsmanagements vor. Das Institut ist korporatives Mitglied des DVS ZERT e.V. und führt Zertifizierungen von Qualitätsmanagementsystemen auf der Basis des Normenwerkes DIN EN ISO 9001:2008 durch.

Gegenwärtig engagieren sich täglich 40 Ingenieure, Techniker und Facharbeiter für ein "perfektes" Zusammenspiel der Aufgabenfelder Applikation/ Beratung, Forschung, Dienstleistung/Fertigung. Vertrauen und Zuverlässigkeit sind dabei oberste Unternehmensprinzipien.

Wissensvorsprung durch Weiterbildung

Der Unternehmensstrategie des ifw liegt die enge Verflechtung der Profillinien Forschung, Dienstleistung und Aus- und Weiterbildung zugrunde. Das ifw bietet daher auch ein umfangreiches Angebot an Aus-, Fort- und Weiterbildungsprogrammen. Diese sind vordergründig darauf gerichtet, aktuelle Kenntnisse aus der Forschung an die Teilnehmer der Fortbildungsveranstaltungen, die vornehmlich aus der mittelständigen Industrie kommen, zu vermitteln.

Mit unseren speziellen Dienstleistungen sind wir in der Lage, Sie effizient bei der Entwicklung neuer Produkte und Technologien zu unterstützen.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Umsatz

2,5-5 Mio US $

Anzahl der Beschäftigten

31-100

Gründungsjahr

1992

Geschäftsfelder
  • Glasbearbeitung und -Veredelung
  • Contracting, Consulting, Engineering, Dienstleistungen
  • Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände / Organsisationen
Zielgruppen
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Herstellung, Bearbeitung und Veredelung
  • Handwerk
  • Solarglas/Technisches Glas