Friedrich-Schiller-Universität Jena Otto-Schott-Institut für Materialforschung

Fraunhoferstr. 6 , 07743 Jena
Deutschland

Telefon +49 3641 948-501
Fax +49 3641 948-502
ccr@rz.uni-jena.de

Messehalle

  • Halle 11 / F04-3
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

glasstec 2016 Hallenplan (Halle 11): Stand F04-3

Geländeplan

glasstec 2016 Geländeplan: Halle 11

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Forschung und Lehre, Fachverlage, Verbände/Organisationen
  • 07.01  Hochschulen, Fachschulen

Hochschulen, Fachschulen

Über uns

Firmenporträt

Die Forschung des Otto-Schott-Instituts konzentriert sich auf die Werkstoffe Glas und Glaskeramik. Einen wesentlichen Schwerpunkt bildet dabei das Aufstellen von Zusammensetzungs-, Struktur- und Eigenschaftskorrelationen. Hierzu wird eine Vielzahl von Glassystemen, wie Silicat-, Borat-, Borosilicat-, Phosphat- und Telluritgläser untersucht. Besonderes Interesse gilt den physikalischen Eigenschaften dieser Gläser. Aber auch die chemische Beständigkeit oder biologische Eigenschaften, wie zum Beispiel die Bioaktivität oder Resorbierbarkeit im biologischen Milieu bilden Forschungsschwerpunkte. Spezielle optische Eigenschaften, wie optische Nichtlinearität oder Laseraktivität werden in Kooperation mit anderen Instituten betrachtet. Für Strukturuntersuchungen stehen neben der Spektroskopie und Röntgendiffraktometrie auch elektronen- und lichtmikroskopische Verfahren im Vordergrund.
Von besonderer Bedeutung für das Institut ist auch der Werkstoff Glaskeramik. Forschungsschwerpunkte bilden hierbei Untersuchungen zur Keimbildung und zum Kristallwachstum, aber auch die Herstellung hochfester, biokompatibler oder nanoskaliger Glaskeramiken.

Mehr Weniger