20/02/2014

BGT Bischoff setzt auf organische PV-Systeme

Der Bischoff Glastechnik (BGT) hat zusammen mit Belectric OPV ein System entwickelt, um organische Solarfolien in Bauelemente aus Glas zu integrieren. Die gemeinsame Entwicklung ist jetzt abgeschlossen, der Markteintritt stehe bevor.

Die Gemeinschaftsentwicklung wird unter dem Namen Bi-Powersol produziert. Angesprochen sollen vor allem Architekten, die mit der organischen Photovoltaik nicht nur die Möglichkeit haben, die Form von Solarmodulen frei zu wählen, sondern auch die Farbe der Module selbst mitzubestimmen.

„Unsere Aufgabe ist es, für alle Architektur-Anforderungen eine optimale Glaslösung zu finden“, sagt Klaus Wittmann, Vorstand von BGT. „Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit Glasprodukten und der innovativen organischen Photovoltaik von Belectric OPV kann nun eine PV-Lösung angeboten werden, die sehr hohen Ansprüchen genügt.“

Die Zusammenarbeit mit dem Glasveredler BGT aus Bretten bietet der Belectric OPV die Möglichkeit, ihre Photovoltaik-Anwendung in der Architekturbranche zu etablieren.

Der Markteintritt steht kurz bevor
Hermann Issa, Direktor für Business Developement von Belectric OPV. „Für die Nutzung der Solarenergie über die gesamte Gebäudehülle eignet sich die organische Photovoltaik in besonderem Maße.“ In Zusammenarbeit mit BGT entstehen so völlig neue PV-aktive Glaselemente, die hohen ästhetischen Ansprüchen genügen und die optisch ansprechend in die Fassade integriert werden können.

„Nach Abschluss der erfolgreichen gemeinsamen Entwicklungsphase stehen wir nun vor der Einführung von kompletten OPV-Systemen für den Architektur- und Fassadenbereich“, sagt Hermann Issa. „Der Markteintritt unseres neuen Produktes steht kurz bevor“, ergänzt Klaus Wittmann von BGT.

Foto: Belectric OPV druckt die Zellen im gewünschten Design auf die Trägerfolie, die Module werden dann verkabelt und in einer Folie oder zwischen zwei Glasscheiben verkapselt.

Quelle: Bischoff Glastechnik (BGT)/glaswelt.de