Besucherstimmen glasstec 2018

Andrew Walker, Research & Development Supervisor, Pollard Windows & Doors, Burlington, Kanada
"Die glasstec ist sehr groß und vor allem werden alle Aspekte abgedeckt, die wir als Fenster- und Türenbauer benötigen", gibt der Besucher an und führt weiter fort: "Zwar ist unser Kernmarkt zu 80% in Kanada, aber trotzdem ist die glasstec ein Pflichttermin für uns. Die Branche ist sehr spannend, da in unserem Land hohes Entwicklungspotenzial auf privater Seite besteht, denn viele möchten die Vorzüge von doppelter und dreifach Verglasung genießen."

Janet Bloemers and Herman Bloemers, DGA, Aluvo, Niewleusen, Niederlande
Herr Bloemers ist zum fünften Mal auf der glasstec: "Dieses Mal bin ich in Begleitung meiner Frau Janet, weshalb wir uns hier zwischen den tollen Kunstwerken aus Glas aufhalten. Vielleicht werden wir etwas für zu Hause kaufen", gibt sich Herr Bloemers begeistert. Seine Arbeit für die Firma Aluvo befasst sich mit dem Produzieren von Fenstern und Türen. Auf der Messe wünscht er sich Inspirationen für neue Ideen zu erhalten. Weiter gibt er an: "Ein Vorteil der glasstec ist die Internationalität und, dass sich hier alle zusammenfinden, die in diesem Bereich etwas zu sagen haben, egal aus welchem Land sie kommen, das Niveau ist hoch."
Gurvender Singh, Projekt Manager, Jeet & Jeet Glass and Chemicals P.Lt., Jaipur,India
Mr. Singh ist gerade auf dem Weg zu einem Business-Termin und hat wenig Zeit: "Denn hier ist der beste Ort für Geschäftsgespräche", erklärt er. Der Weg von Indien nach Düsseldorf hat sich gelohnt: "In unserer Region sind wir als Hersteller von isoliertem und auch kugelsicherem Glas bekannt sind. Hier habe ich in kurzer Zeit viele spannende Impulse bekommen und kann auch unser Unternehmen weiter bekannt machen." Die glasstec wird auch künftig wieder in seinem Terminkalender stehen.

Philipp Becker, Industriekaufmann, Tanja Tessmer, Assistent der Geschäftsleitung, Axel Vogelsang, Geschäftsführer, Glas Vogelsang GmbH & Co. KG, Deutschland
Die drei Repräsentanten der Firma Glas Vogelsang waren schon mehrfach auf der glasstec. Ihr Kerngeschäft besteht aus einer Flachglasveredelung mit angeschlossener Bauglaserei, zudem gehört noch ein Großhandel zum Unternehmen. Über ihren ersten Eindruck über die glasstec geben sie bekannt: "Im Vergleich zu früher ist es heute eher ruhig. Zwar gibt es feste Termine, aber der noch nicht eingetretene Besucherandrang gibt Raum und Muße für neue Eindrücke und Inspirationen."

Jörg Szybalski, Geschäftsführer, TrueX Management Services AG, Schweiz
Der Schweizer Inhaber eines Beratungsunternehmens für Business Development hat sich spezialisiert auf die Markteinführung beratungsintensiver technischer Produkte. Der Unternehmer fasst zusammen: "Die Aussteller auf der glasstec präsentieren sehr viele Innovationen. Wir helfen allen mit Top-Innovationen, die noch auf eine Nachfrage warten oder bei denen der Launch nicht den Erwartungen entspricht. Denn da gibt es so manche bahnbrechende Neuheit, aber keiner kennt sie."

Frank Cholewik, PlusKon Konstruktionsbüro, Hattersheim am Main, Deutschland
Der Freiberufler kommt aus dem Frankfurter Umland und hat als Kerngebiet mechanische Konstruktionen im Bereich Siebdruckmaschinen und Digitaldruckmaschinen für Flaschenglas. Zwei Tage hat er sich Zeit genommen, um zum ersten Mal die glasstec zu erkunden. Er sagt: "Zum Teil war ich schon erfolgreich und habe Kundentermine absolviert. Ansonsten informiere ich mich über Produktinnovationen und suche nach Input, um meine Arbeit weiter zu entwickeln."
Martin Maiwald, Raschid Al-Mukadam, Hanna Poggemann, TU Clausthal, Deutschland
Die Fachgruppe der TU Clausthal des Fachbereiches Materialwissenschaften/Werkstofftechnik ist gerade auf dem Weg nach Hause. Alle sind begeistert von ihrem ersten Besuch auf der glasstec. "Viele Praxisbezüge können im Studium und in unserer Arbeitsgruppe Glas/Glastechnik natürlich nicht in vollem Umfang und in der Detailtiefe behandelt werden. Die Eindrücke hier ergänzen unser theoretisches Wissen, die glasstec ist dafür der perfekte Ort," sagt Martin Maiwald. Raschid Al-Mukadam wirft ein: "Man merkt auch, dass die meisten Aussteller vor allem verkaufen wollen, uns stört das aber nicht. Schließlich ist dies auch ein wichtiger Aspekt in der Praxis, die glasstec ist ein Businesstreff."
Vera Popkova, Sergey Valgin, Director, Makromer, Vladimir, Russland
Sergey Valgin führt eine Produktionsfirma für Glas in Russland und hat sich zwei Tage für die Messe Zeit genommen. Es begleitet ihn eine langjährige Freundin, die ebenfalls in der Glasbranche tätig ist. Wir treffen beide in der Ausstellung "glass art", denn hier ist eine gute Gelegenheit die Eindrücke zu verarbeiten und zu sehen, was Glas auch im künstlerischen Bereich zu bieten hat. Er fasst zusammen: „Insbesondere Deutschland und Italien haben viele Produktinnovationen hervorgebracht, von denen wir als Unternehmen und die Glasbranche generell in Russland lernen können. Insbesondere im Bereich Maschinen lasse ich mich gerne inspirieren um neue Ideen mit nach Hause zu nehmen."