13/08/2015

26.000 Module von aleo solar für SUNfarming Solarpark in Mecklenburg

aleo solar liefert als Produktionspartner die SUNfarming Qualitätsmodule für einen Solarpark mit einer Gesamtleistung von 6,75 Megawatt in Mecklenburg. Die mehr als 26.000 SUNfarming Qualitätsmodule des Typs aleo S18 werden in Friedland an zwei Standorten installiert.

Der Betreiber, eine Investitionsgesellschaft aus der SUNfarming-Gruppe, hat in der Gemeinde bereits mehrere Solarparks mit 12 MW erfolgreich errichtet und wird mit insgesamt 22 MW zum größten Stromlieferanten für Friedland. Der Projektentwickler und Investcontroller mit Stammsitz im brandenburgischen Erkner hat in den vergangenen zehn Jahren mehr als 350 Megawatt Photovoltaik-Leistung realisiert, davon rund 45 Megawatt im Eigenbestand der Unternehmensgruppe. Das international aktive Unternehmen verfolgt eine strikte Komponentenauswahl, erläutert Martin Tauschke, Geschäftsführer und Mitbegründer der SUNfarming: „Alle Module werden latent von unseren SUNfarming Qualitätsingenieuren vor Auslieferung im Werk einer besonders strengen Qualitätskontrolle unterzogen. Nach eingehender Prüfung der Produktion haben wir die positive Entscheidung für eine Zusammenarbeit mit aleo getroffen. Die in Prenzlau gefertigten SUNfarming Qualitätsmodule von aleo solar erfüllen alle unserer Qualitätsanforderungen und sichern uns damit langfristig hohe Erträge.“

„Dass ein erfahrener Projektentwickler wie SUNfarming bei einer Anlage im Eigenbestand auf aleo-Module setzt, sehen wir als Bestätigung unseres konsequenten Qualitätsanspruchs“, sagt Günter Schulze, Geschäftsführer der aleo solar GmbH. Der Modulhersteller aus dem brandenburgischen Prenzlau deckt mit seinem Portfolio die ganze Bandbreite von Photovoltaik-Projekten ab, betont Schulze: „Von Hochleistungsmodulen für Dachanlagen bis zu ertragsstarken Modulen für Solarparks wie in Friedland.“

Quelle: aleo solar GmbH/aleo-solar.de