16/01/2014

Pharmapack 2014 - Gerresheimer stellt innovative Lösung für Devices aus Glas und Kunststoff vor

Gerresheimer präsentiert auf der Pharmapack in Paris am 12. und 13. Februar (Stand 702) sein komplettes Programm an standardisierten und speziellen Lösungen für die Pharma- und Gesundheitsindustrie. Ein Beispiel dafür ist eine Standard-Schnittstelle für den Einbau von vorfüllbaren Glasspritzen in Devices.

In der Welt der Pharmazie bestimmt das Einsatzgebiet das geeignete Material für eine zuverlässige Primärverpackung und darauf hat sich Gerresheimer spezialisiert. Pharmazeutische Verpackungen aus Glas und Kunststoff eignen sich für die meisten festen und flüssigen Medikamente.

Peter Wallrabe, Geschäftsführer bei Gerresheimer Item, wird in seinem Vortrag am 12. Februar um 16.15 Uhr eine „Standard-Schnittstelle für den Einsatz von vorfüllbaren Glasspritzen in Devices zur Verabreichung von Injektionen“ präsentieren, welche die Integration von Spritzen in Devices vereinfacht, Risiken minimiert und Kosten spart.

Aber auch für etliche neue parenterale Rezepturen mit pH-Werten im alkalischen Bereich oder toxische Arzneimittel gibt es neue und sichere Lösungen. So vereinen die neuen Gx1 MultiShell1 Fläschchen die besten Eigenschaften von Kunststoff und Glas zu einem hochwertigen Behälter für flüssige Medikamente. Die Fläschchen bestehen aus einer COP/Polyamid/COP (Cyclic Olefine Polymer) Sandwich-Struktur. Im Vergleich zu Glasfläschchen besitzen die Multilayer-Fläschchen eine hohe Bruchfestigkeit.

Weitere Produkt-Highlights auf der Pharmapack von Gerresheimer sind die COP ClearJect Spritzen. Das schwermetallfreie Material bietet optimale Bedingungen als Primärpackmittel für empfindliche Medikamente aus der Onkologie, der Ophthalmologie oder aus anderen Anwendungsgebieten.

Bekannt ist Gerresheimer auch für seine vorfüllbaren Gx RTF1-Spritzensysteme aus Röhrenglas. Vorfüllbare Spritzen können als Bulk-Produkte, aber auch komplett abfüllfertig geliefert werden: gewaschen, silikonisiert, vormontiert und sterilisiert.

Unter der Marke Duma1 hat Gerresheimer den OneLiner, einen Twist-Off-Verschluss, entwickelt, der die für die USA vorgeschriebene Folienversiegelung des Containers gleich mit übernimmt. Ob mit integriertem Siegel oder ohne: Äußerlich sind die Verpackungen komplett identisch. Tablettenhersteller, die sowohl europäische als auch US-Märkte beliefern, brauchen ihre Abfüllung dafür nicht mehr auf unterschiedliche Verpackungstypen einzurichten.

Das Angebot von Gerresheimer umfasst des Weiteren kundenspezifisch angefertigte Drug Delivery- und Diagnostiksysteme sowie Medizintechnikprodukte aus Kunststoff. Der Fullservice umfasst alle Leistungen aus einer Hand: von der ersten Ideenskizze, über den Werkzeugbau, die Automatisierungstechnik, die Produktion bis hin zur Verpackung und internationalen Logistik.

Für die pharmazeutische Industrie bietet Gerresheimer vielfältige Primärverpackungen aus Glas. Produkte aus Behälterglas sind beispielsweise Injektions-, Tropf- und Sirupflaschen in vielfältigen, markt- und bedarfsgerechten Ausführungen. Zum Anderen produziert Gerresheimer Borosilikatglas-Röhren, die wiederum das Ausgangsmaterial zahlreicher hochwertiger Spezialprodukte wie Ampullen, Fläschchen und Karpulen bilden. Auf dieser Basis umfasst das Angebot eine praktisch lückenlose Weiß- und Braunglaspalette für Pharmaverpackungen.


Quelle: Gerresheimer AG/gerresheimer.com